Klinsmann zurück in die USA

Jetzt wird’s Zeit für Herrn Klinsmann den Rückflug in die USA zu buchen. Das was Bayern in den letzten Wochen unter dem Schwaben abliefert ist ja nicht mehr mit anzusehen. So kann darf es nicht weitergehen. Ich werfe ihm nicht vor, von Taktik keine Ahnung zu haben, dafür hat er zuviel Erfahrungen auf internationaler Ebene sammeln können. Doch irgendwie bringt er das Emsemble von München nicht in Einklang.

Beim Spiel heute in Düsseldorf gegen Bayer Leverkusen wackelten die Wände im wahrsten Sinne des Wortes. Wenig Chancen erspielt und diese dann wieder nicht genutzt. Klar steht nicht der Trainer auf dem Platz sondern die Fussballstars. Aber wenn der Dompteur das nicht in Griff bekommt, dann back to the roots mit ihm. Ein Ausscheiden im DFB-Pokal kann immer passieren, keine Frage.

Anzeige


Auch große Mannschaften sind davon in der Vergangenheit nicht verschont geblieben.Doch es ist immer die Frage wie man ausscheidet. Zählt man noch die Misserfolge der Bundesliga dazu… na lassen wir das lieber.

3:0 zurückzuliegen und dann binnen wenigen Minuten auf 3:2 ranzukommen ist aber auch wieder typisch der FCB wie man in von jeher kennt! Und seit diesem Treffer machte Bayern wirklich ernst mit Druck und spielen super auf. Warum bringt Klinsmann den Podolski und Schweinsteiger nicht früher bzw. von Anfang? Diese Frage wird Klinsmann wohl in diesem Leben nicht mehr nachhaltig beantworten können!

Insgesamt hatte es Bayern trotz der packenden Schlussphase nicht ins Halbfinale schaffen können: Leverkusen vs. Bayern 4:2.

Es wird auf jeden Fall in den nächsten Tagen viel geschrieben und geredet   werden. Letzteres ist dringend nötig, aber bitte nicht mehr mit Herrn Jürgen Klinsmann. Hier besteht keine Redebedarf mehr sondern Handlungsbedarf seitens des Präsidiums des FC Bayern München.

Wengistens enttäuschte mich mein HSV nicht und schlug erwartungsgemäß den SV Wehen mit 2:1. Die Könige des Nordens stehen damit im Halbfinale des DFB-Pokals zusammen mit Mainz, Bremen und Leverkusen.

Anzeige

Ich habe fertig… oder wie das irgendwann mal hieß!

Thomas Liedl

Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

6 Kommentare zu “Klinsmann zurück in die USA”

  1. Sebastian sagt:

    Ach, erinnere ich mich doch immer wieder gerne an das DFB Pokalspiel in Düsseldorf zurück als die Fortuna die Bayern mit 3:1 rausgekickt haben. Lange ist es her, Fortuna gerade aus der dritten Aufgestiegen.

    Man kann mal verlieren aber nicht so wie die Bayern in der letzten Zeit spielen.

    Aber es freut mich das die Bayern dieses Jahr die Chancen so verzocken die sie haben.

  2. Buger sagt:

    Uli Hoeneß im Interview: Man könne der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Über den Trainer kein Wort. Hätte man adäquaten Ersatz gehabt, hätte Klinsmann schon vor zwei Wochen gehen können. Ich gehe aber dennoch davon aus, dass Klinsmann heute fliegt.

  3. Johannes sagt:

    Genauso habe ich mir das vorgestellt, wenn der Erfolg nicht so groß ist wird gleich der Mensch verbannt und soll zurückgehen. Schämt euch. Mag ja sein das alles nicht so positiv läuft, aber man kann Klinsmann das nicht alleine vorwerfen – auch die Spieler sind verantwortlich für die Niederlage. Der Trainer ist nur der Trainer, er kann ja nicht auch noch das Spiel für die Spieler machen – er ist nur für die Vermittlung der Technik zuständig.

  4. Aquii sagt:

    Bitte, bitte nicht. Könnt ihr ihn da nicht behalten und in ein Fortbildungsprogramm unterbringen.

    Ich stell mit hier grad vor, wie mir ein blondes, grinsendes Männchen seine Hand entgegenstreckt und dann mit schwäbischem Dialekt murmelt: „Hallo ich bin der Jürgen“. Mir schauderst.

  5. Thomas sagt:

    @Sebastian:
    Schon verstanden… wer den Schaden hat muss für den Spott bekanntlich nicht mehr sorgen :cry: . Ich werde es schon überleben!

    @Buger:
    Willkommen bei Nicht spurlos! Das Interview habe ich mir nicht mehr angetan, nach dem Schlusspfiff war ich weg. Mal sehen was nächste Woche Sache ist.

    @Johannes:
    Schämen? Ne ganz bestimmt nicht. Es sind schon ganz andere Trainer geflogen, da ist auch ein Klinsmann nicht sicher davor. Erfolge sind das Ziel und die Verantwortung trägt nunmal zu einem großen Teil der Trainer – nicht nur beim FCB. Natürlich wird es auch immer Befürworter für Klinsi geben, denen muss ich mich aber nicht zwangsläufig anschließen.

    @Aquii:
    Mal sehen wer ihn will. Versprechen kann ich natürlich nichts :cool: . Zum Schaudern wollen wir die LAianer natürlich nicht!

  6. Sebastian sagt:

    Na lass doch mal andere auch noch ein paar Titel gewinnen, es müssen doch nicht immer die Bayern sein, die haben schon so viele Titel gesammelt.

    Wenn immer nur die gleichen Vereine die Titel unter sich aufteilen wird es doch irgendwann auch mal langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

scroll to top