Screen Recorder

Lange Texte lesen ist nicht jedermanns Sache, schon gar nicht wenn es um sehr ausführliche Beschreibungen, sogenannte Tutorials geht. Tutorials sind, wenn sie einen Vorgang nicht nur grob umreisen oftmals sehr lange Texte in denen im Schritt-für-Schritt-Verfahren eine Sache beschrieben wird sodass der Leser genau weiß welche Wege er gehen muss um sein Ziel zu erreichen.

Tutorials sind im Endeffekt nichts anderes als Handbücher bzw. Bedienungsanleitungen. Und letzteres – so ehrlich muss man sein – lesen die wenigsten Anwender Bedienungsanleitungen bis zum Schluss durch, wenn überhaupt. Sie sind langatmig und es dauert bis man endlich „auf den Punkt kommt“.

Anzeige


Aufzeichnungen vom Bildschirm oder Webcam leicht gemacht

Und hier kommt eine Software ins Spiel die zum einen leicht in ihrer Bedienung aufwartet und zum anderen bestens geeignet ist um wirklich schnell hilfreiche, aussagekräftige Tutorials etc. zu erstellen – der Screen Recorder von Movavi. Alles was auf unserem Bildschirm so vor sich geht kann mit dem Screen Recorder aufgezeichnet und gespeichert werden. Screenshots können exakt den gewünschten Ausschnitt auf das entsprechende Maß ausgeben ohne dass hierfür besondere Kenntnisse oder Geschicklichkeit erforderlich wären.

Nachdem mich bereits ein anderes Programm aus der gleichen Softwareschmiede überzeugen konnte habe ich mir den Screen Recorder ebenfalls etwas näher angesehen.

Mit dem Screen Recorder aufgenommene Videos können mit der selben Software auch gleich bearbeitet werden. Der Videoeditor bringt alles notwendige Werkzeug mit um die Präsentation ansprechend zu gestalten. Neben der Aufzeichnung des Bildschirms ist es auch möglich Audio aufzuzeichnen. Wer Besitzer einer Webcam ist kann von dieser ebenfalls das Signal aufnehmen und in Videos mit integrieren. So bekommt zum Beispiel ein Lernvideo eine ganz persönliche Note mit auf den Weg.

Systemvoraussetzungen für den Screen Recorder

  • Betriebssystem: Microsoft® Windows® XP*/Vista/7/8/10 mit allen aktuellen Servicepacks und Patches installiert
  • Prozessor: Intel®, AMD® oder vergleichbarer Prozessor, 1 GHz
  • Bildschirm: Bildschirmauflösung von 1024 × 768, 32-Bit-Farbe
  • Arbeitsspeicher: 512 MB Arbeitsspeicher für Windows XP und Windows Vista; 2 GB für Windows 7, Windows 8 und Windows 10
  • Speichermedium: 280 MB freier Festplattenspeicher für die Installation, 2 GB für den laufenden Betrieb

Den Screen Recorder gibt es in 14 Sprachen, darunter auch deutsch. Das Softwarepaket gibt es als Testversion für 7 Tage, Zeit genug um die Software auf „Herz und Nieren“ vor einem Kauf zu testen. Wen die Software wirklich nicht überzeugen kann, der geht kein Risiko ein eine „teure Software-Leiche“ auf der Festplatte liegen zu haben. Gerade für Anwender die sich viel mit Anleitungen und / oder Lernvideos beschäftigen ist der Screen Recorder aus meiner Sicht genau das passende Werkzeug um dies effektiv und zufriedenstellend für alle „Zuseher“ zu tun.

Anzeige

Wer also gerne und öfter Videos macht in denen er Anleitungen der unterschiedlichsten Art präsentiert sollte sich dieses Programm mal ansehen. Für „kleines Geld“ – die Software Lizenz ist für einen Preis von 39,95 € erhältlich – bekommt man gutes Werkzeug an die Hand.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.