Für mein mobiles Internet habe ich mich nun doch für den O2 Surfstick 2 (Huawei E 160) entschieden. Meine Umfrage, bei der ich nach einer Anbieterempfehlung gefragt hatte erreichte O2 die meisten Stimmen und bietet auch das beste Preisleistungsverhältnis aller aufgeführten Anbieter. Ein Prepaidtarif schied generell aus, da bereits der günstigste Anbieter (2,50 € pro Tag) bei 9 Tagen Nutzung im Monat mehr kostet als O2 für den ganzen Monat.

Bei dem weißen Winzling ist in den Systemanforderungen als Betriebssystem gewohnheitmäßig natürlich wieder mal Windows angegeben. Eigentlich alles klar, als Anwender von Linux kommt diese Hardware nicht in Frage. Doch bei Linux ist ja so gut wie nichts unmöglich, das hab ich seit meinem Umstieg schon gelernt.

Via Suchmaschine habe ich geguckt was der O2 Surfstick in Verbindung mit Ubuntu so bietet und bin auf die Seite von Strahlendgrau gestoßen. Der hat zwar ein anderes Modell des Surfsticks, hatte aber dennoch bei gleichen Systemvoraussetzungen über den Support von O2 entsprechende Software erhalten. Gelesen – getan, ich schrieb den O2-Support an und erhielt auch für meinen Surfstick das entsprechend für O2 angepasste Debian-Paket.

Die Reaktionszeit des Supportteams, obwohl ich zum Zeitpunkt der Anfrage noch kein Kunde war, aller erste Sahne! Da hatte ich auch schon trotz eines Kundenstatus ganz andere Erfahrungen machen müssen, weil es die Firmen offenbar nicht notwendig haben schnell zu reagieren.

Heute kam der Surfstick bereits, mittels Hermes statt wie angekündigt per DHL. Und irgendwie habe ich mit Sendungen die mit Hermes zusammenhängen kein rechtes Glück. Bei der Verpackung des Surfsticks war der Siegel bereits geöffnet worden, durch wen und warum auch immer. Ein genauerer Blick auf den Stick zeigte dann, dass auch die Abdeckung des Micro-Slots fehlte. Offenbar kein wirklich fabrikneues Gerät.

Sendungsverfolgung bei Hermes

Sendungsverfolgung bei Hermes

In wie weit der Stick bei seiner „Tour“ Schaden genommen haben könnte….. ich weiß es nicht :grin: .

Und somit konnte ich unvorhergesehen gleich den O2-Service bei einer Reklamation testen. Auch hier alles reibungslos – kurze Schilderung des Sachverhalts, Rücksendeschein ausgefüllt und morgen gehts dann zurück. Der neue Stick wurde bereits von O2 zur Auslieferung beauftragt, E-Mailbestätigung ist schon eingegangen. Die sind echt fit muss ich erfreut feststellen.

Nun hoffe ich, dass die Zweitlieferung dann klappt und mich ein intakter Surfstick erreicht, ohne vorher „groß auf Tour zu gehen“ :wink: .