Günstig trifft zu, aber der Service ist mehr als nur unbefriedigend. Eine über eBay gekaufte Software war trotz sofortiger Bezahlung ungewöhnlich lange unterwegs. Die Rückfrage beim eBay-Händler ergab, dass das Paket laut Hermes-Logostik bereits ausgeliefert sei, einen offiziellen Abliefernachweis samt Unterschrift habe ich von Absender erhalten. Dabei stellte sich heraus, bei der Unterschrift handelt es sich definitiv um eine Fälschung. Die Unterschrift enthält den Namen einer Person, die zu fraglichen Zustellzeitpunkt nicht im Hause war.

Per Telefon und E-Mail habe ich mich umgehend an das Beschwerde-Management von Hermes Logistik gewandt und den Fall ausführlich geschildert. Dort wurde mir am vergangenen Donnerstag versichert ich erhalte am Freitag, spätestens jedoch am Samstag einen Rückruf samt einer Stellungnahme der zuständigen Niederlassung. Auf den Rückruf wartete ich sowohl am Freitag als auch heute vergeblich.

Die Rückantwort via E-Mail seitens von Hermes ist m.E. eine Verarschung des Kunden „Par excellence“, abgesehen der Verwendung von „bescheuerten Textblicken“, welche am Thema vorbei reden:

Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie haben jederzeit die Möglichkeit detaillierte Informationen zum Sendungsstatus Ihrer Sendung im Internetauftritt Ihres Versandhauses zu erhalten. Anhand der Informationen können Sie auch erkennen, wann und bei wem die Sendung zugestellt wurde. Sollten Sie Ihre Sendung jedoch nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Ihr Versandhaus, um einen Abliefernachweis erstellen zu lassen, da dieser nur vom Versandhaus erstellt werden kann. Mit freundlichen Grüßen HERMES LOGISTIK GRUPPE Kundenservice

Mein eigener Anruf bei Hermes heute ergab, dass nur Montag bis Freitag zwischen 8 und 19 Uhr jemand zu erreichen ist. Wie dann überhaupt ein Rückruf am Samstag möglich sein sollte, lasse ich einmal dahingestellt. Ich kann jetzt dem bezahlten Geld bzw. der nicht ausgelieferten Ware hinterherlaufen, weil es Hermes Logistik nicht für notwendig hält sich trotz des massiven Verdachts des Betrugs und der Unterschriftfälschung nicht meldet. Letztlich fallen derartige Vorkommnisse negativ auf das Unternehmensimage zurück.

 

Sorry Hermes, ich werde künftig keine Waren mehr ordern, welche über dieses Unternehmen transportiert werden. Und als Versender habe ich auch kein Interesse mehr an einer Zusammenarbeit mit Logistikpartnern dieser „Güteklasse“. Siehe auch andere Erfahrungsberichte, und Rechtsanfragen.

Billig ist nicht alles. Zuverlässigkeit und die Bemühtheit um den Kunden sollte man nicht derartig schleifen lassen!

über den Ausgang dieser Angelegenheit wird hier weiter berichtet.

Update

01.08.2007: Nach zahlreichen und widersprüchlichen Aussagen des Zustellers, mehreren Telefonaten mit Hermes Logistik ist der aktuelle Stand, dass ich eine Verlustmeldung an Hermes einreichen soll. Der Fahrer behauptet inzwischen beharrlich, dass er das Paket bei mir selbst abgeliefert haben will. Eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung geht morgen raus.

08.08.2007: Aufgrund der Einreichung einer Verlustmeldung erhielt ich heute die Rückmeldung von Hermes Logistik:

wir nehmen Bezug auf Ihre Nachricht und bedauern sehr, dass Sie Anlass zur Beanstandung unseres Services hatten. Wie mit dem Auftraggeber vertraglich vereinbart, wenden Sie sich bitte zur Abwicklung Ihrer Reklamation ausschließlich an Ihren Vertragspartner, den Versender. Mit freundlichen Grüßen HERMES LOGISTIK

Sorry, aber mit der Logistik ist es hier nicht weit her. Am Telefon sagte man mir, ich soll den Verlust einreichen damit er ersetzt werden kann. Und nun bekomme ich eine derartige Rückantwort?? Als Transportunternehmen für meine Pakete steht Hermes keinesfalls mehr zur Auswahl.

 

21.08.2007: Schon durch inzwischen mehrfache Anrufe will man eine Rücknahme der erstatteten Strafanzeige „erbetteln“. Plötzlich spricht man auch von Erstattung des Schadens. Nein meine Herren so nicht, der Schaden ist insoweit ersetzt, dass der Paketabsender eine Ersatzlieferung geschickt hat. Und Urkundenfälschung ist und bleibt eine strafbare Handlung, deren Verfolgung eingeleitet ist und nicht zurückgenommen wird.

30.11.2007: Das Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung eines Paketes wurde von der Staatsanwaltschaft eingestellt.