Zähle ich die Summen zusammen, die seit gestern Abend hier angeblich abgebucht worden sind, dann lande ich schon im gehobenen 5-stelligen Bereich. Die E-Mails haben folgenden Inhalt:

Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin!
Ihr Abbuchungsauftrag Nr. 911665847420 wurde erfullt.
Ein Betrag von 4026.00 EURO wurde abgebucht und wird in Ihrem Bankauszug als „Paypalabbuchung “ angezeigt.
Sie finden die Details zu der Rechnung im Anhang

PayPal (Europe) S.224; r.l. & Cie, S.C.A.
22-24 Boulevard Royal
L-2449 Luxembourg

Vertretungsberechtigter: Brent Bellm
Handelsregisternummer: R.C.S. Luxembourg B 118 349

Der Betreff dieser E-Mail ist unterschiedlich gehalten und kann als „Rechnung“, Arbeitsvertrag“, „Mietvertrag“ oder „Lastschrift“ betitelt sein, worin allerdings kein Unterschied in der Gefahr zum Inhalt dieser E-Mail besteht!

Ich habe gar kein Paypal-Konto, also muss ich mir wegen der Virenmails keine große Sorge machen, die zur Zeit mal wieder kursieren. Den Anhang Rechnung.rar sollte man allerdings besser nicht öffnen, will man die Rechnung nicht ohne den Wirt machen :lol: Finger weg und *klick* in den Müll – fertig.

Inhalt der rar-Datei ist eine Rechnung.exe, die auf keinen Fall ausgeführt werden sollte!

[update] Um einen Betrugsversuch (Phishing-Mail) handelt es sich nicht, die E-Mail weist dafür nicht die typischen Merkmale wie einen Link auf. Einzige Absicht ist es, dass der Empfänger der E-Mail den Anhang öffnet und sich damit entsprechende Spysoftware etc. einhandelt, die dann ihrerseits wieder Schaden verursachen können, ggf. natürlich auch das Ausspähen von persönlichen Daten! Anzeige zu erstatten würde in diesem speziellen Fall nur unnötige Arbeit für die Behörden bedeuten.

Anzeige

Was unberechtigte Abbuchungen als solches betrifft, siehe auch diesen Beitrag.