Es gab Zeiten in denen die Liste der Pingdienste erheblich länger war als es heute wirklich erforderlich ist. Gerade mal 1 Jahr ist es her als auch ich 10 Pingdienste dort vermerkt hatte. Doch wie bei vielen Dingen gilt auch bei diesem Thema „weniger ist manchmal mehr“. Durch vielfach gesendete Pings an den gleichen Dienst kann der eigene Blog auch schnell mal auf einer Spamliste landen.

Die aktuelle Liste von Pingdiensten ist gerade mal ein „Zweizeiler“. Mit diesen zwei Einträgen erreicht man letztlich 16 relevante Stellen ohne diese alle im einzelnen Schritten anpingen zu müssen. Je mehr Pings abgesetzt werden, desto mehr leidet auch die Performance des Blogs. Manchmal ist es eben sinnvoll alteingesessene Einstellungen zu überdenken bzw. gleich zu überarbeiten ;-)