Internet, Smartphones, Tablets – unser Leben hat sich in den letzten Jahren ganz schön verändert. In fast allen Lebenssituationen haben die neuen Technologien einen wichtigen Platz eingenommen. Ob Informationen sammeln, sich über Geschehnisse auf dem Laufenden halten oder einfach auf sozialen Netzwerken surfen, immer und überall begleitet uns ein Meer an Informationen und Möglichkeiten. Da überrascht es natürlich kaum, dass immer mehr Deutsche auch ihren Urlaub mithilfe des Internets planen.

Das Internet verändert unseren Alltag

Seit dem Jahre 2000 hat sich die Anzahl der Deutschen, die über einen Internetzugang verfügen fast verdreifacht, etwa 77 % aller deutschen Bundesbürger nutzen das Internet. Das Markforschungsunternehmen GfK verzeichnet einen neuen Trend vor allem in der Nutzung des Smartphones, wodurch man immer und überall online ist. Gerade eine Werbung für günstige Flugtickets nach New York gesehen? Schnell und einfach kann man sofort über das Telefon buchen um sich das Angebot nicht entgehen zu lassen. Auch die älteren Generationen setzen sich immer mehr mit der neuen Technik auseinander, es ist ein enormer Zuwachs zu verzeichnen.

Was uns das Internet bietet

Es werden Preise miteinander verglichen, Fotos angeschaut, um sich ein Bild vom Urlaubsort zu machen, oder einfach nach möglichen Reisezielen geschaut. Wie wäre es mit Italien im Herbst mit den immer noch milden Temperaturen? Hier kann man beispielsweise auf www.countryholidays.com/de/ stöbern und bekommt nicht nur Informationen über Übernachtungsmöglichkeiten, sondern auch einige Tipps und Ratschläge von anderen Reisenden. Man kann aber auch bequem und einfach mit einem Mausklick Flug und Flughafentransfer zusammen buchen, damit man am Reiseziel angekommen nicht mit unnötigen Mehrkosten überrascht wird. Die Onlinebuchung wird somit zu einem höchst effizienten, schnellen und unkomplizierten Mittel, auch für ein spontanes Wochenende.

Reisebuchung

Tendenz steigend

Leider fehlt jedoch die persönliche Beratung, wie sie im Reisebüro stattfindet. Eben deshalb haben im vorigen Jahr „nur“ 37% der Deutschen auch effektiv online ihre Reise gebucht, dieses Jahr waren es schon 41% und die Anzahl steigt jedes Jahr und immerhin haben sich aber 58% mithilfe des Internets informiert. Die meisten Reisen werden entweder im Reisebüro oder direkt bei der Unterkunft gebucht, doch das Internet erweist sich für eine steigende Anzahl an Urlaubern als die wichtigste Informationsquelle. Sogar die sozialen Netzwerke helfen im Reisedschungel: 81% der Reisenden haben für Reisen, die länger als fünf Tage dauerten, Informationen eben aus diesen Netzwerken genutzt.

Um welche Informationen geht es hauptsächlich? Man erkundigt sich aktiv vor allem darüber, was im Urlaubsland unternommen und erlebt werden kann: zwar posten nur etwa ein Drittel aller Reisenden, dann aber fast nur Positives. Und Senioren? Sie nutzen gleichermaßen wie die 14-29-jährigen Facebook und Co. um sich zu informieren und reservieren auch oft online, Tendenz steigend.

Auch wenn bei Buchungen im Internet Vorsicht geboten ist, gehört die Onlinebuchung mittlerweile zum Alltag. Wer sorgfältig den Anbieter prüft, seine persönlichen Daten nicht sofort und gedankenlos preisgibt und gegebenenfalls auf ein Qualitätssiegel achtet, ist aber auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Schönen Urlaub!