Es kann ja bei der Erstellung einer Rechnung mal ein Fehler unterlaufen, das will ich gar nicht bezweifeln. An einen absoluten Ausschluss von Fehlerquellen sollte man eigentlich glauben, wenn es um die Zimmerbelegung in einem Krankenhaus geht. Und wer jetzt vermutet, dass sich hier meine Negativerfahrungen mit Asklepios Nord (Heidberg) fortsetzen irrt sich nicht.

Erhielt ich doch vor kurzem eine Endabrechnung für die Zimmerbelegung, welche vor Fehlern nur so strotzte. Aus 3-Bett-Zimmern wurden plötzlich 1-Bett-Zimmer und natürlich auch entsprechend abgerechnet. Auf Nachfrage erhielt ich zunächst die Auskunft, dass es sich um keinen Irrtum handeln kann, denn die Stationen melden die Zimmerbelegungen an die Abrechnungsstelle schließlich  per EDV. Von der Tatsache, dass die EDV nur so schlau ist wie der Bediener vor dem Bildschirm hat sich bis ins Klinikum Heidberg wohl noch nicht rumgesprochen. Dennoch wollte man sich der Sache annehmen und sich wieder melden.

Es gab eine Nachprüfung der Rechnung. Die alte Rechnung wurde storniert, eine neue ausgestellt. Die Differenz zwischen beiden Rechnungen betrug immerhin satte 650 Euro, die zugunsten der Klinik gegangen wären – für eine Leistung die nie erbracht wurde.

Was ich bei der zweiten Zusendung allerdings vermisst habe ist ein Zweizeiler, worin man sich für den Fehler entschuldigt. 650 Euro sind ja nun kein Pappenstil und es wäre der Klinik kein Zacken aus der Krone gebrochen sich für das „Versehen“ zu entschuldigen. Man darf eben nicht zuviel erwarten…..

Privatpatienten können Rechnungen von Kliniken kontrollieren weil sie diese zugeschickt bekommen. Der herkömmliche Kassenpatient erfährt von Abrechnungen nichts, die Krankenkassen glauben mangels Kontrollmöglichkeit den Rechnungstext und bezahlen. Ob es hier aufs Jahr betrachtet nicht auch zu beachtlichen Summen kommt, die alles andere als gerechtfertigt sind?

Ich plädiere ja schon lange dafür, dass es eine Art von „Lieferschein“ gibt, den der Patient unterzeichnen muss. Letztendlich können Kliniken und Ärzte ja Dinge abrechnen und sich vergüten lassen die es niemals gegeben hat.