Ich hatte schon einen provokanten Spruch auf den Lippen, als ich gestern in einem Marner Supermarkt unfreiwillig Zeuge eines Beratungsgespräches wurde. Doch weder Lust noch Zeit waren meine Begleiter gewesen um mich mit in dieses Gespräch einzuklinken. 

Der in meinen Augen dreiste Vertreter eines Anbieters der Kategorie Internet über Satellit erzählte dem Interessenten, dass die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit einer Internetverbindung via Satellit unschlagbar sei und keinerlei Nachteile mit sich bringen würde. 

Ein Vertrag mit den herkömmlichen Anbietern und via Kabelmodem stehe der Güte von Satellitenverbindungen um Längen hinten nach, so der mobile Verkäufer. 

Ob der Verkäufer wirklich wusste, von was er da sprach und ob es letztlich zu einem Vertragsabschluss zwischen dem Internetanbieter und dem etwas älteren Interessenten kam kann ich nicht sagen, ich hoffe nicht!

Ich bestreite nicht, dass es in einigen Regionen mit DSL-Anschlüssen nicht unbedingt rosig aussieht und Internet via Satellit eine gute Alternative darstellt. Doch sollten Beratungen in dieser Richtung fair ablaufen und auch die definitiv vorhandenen Nachteil auf den Tisch bringen. Potenzielle Kunden einfach in einen derartigen Vertrag rasseln zu lassen ist jedenfalls genau das Gegenteil von Fairness.