Behörden

Startseite/Schlagwort: Behörden

Ein Lappen namens Führerschein

Alles ist in den 30 Jahren kleiner geworden. Fernsehgeräte und Mobiltelefone waren damals noch richtig unhandliche "Klötze". Auch der Führerschein hat über die Jahre hinweg eine mehrfache Schrumpfung über sich ergehen lassen müssen. Als ich den Führerschein gemacht hatte konnte man aufgrund seines Aussehens tatsächlich noch vom sprichwörtlichen Lappen sprechen. Übrig geblieben ist heute "nur" noch ein Kärtchen aus Kunststoff. Der Führerschein - hat man ihn erst mal in der Tasche dann bleibt er dort unbeachtet liegen. Es sei denn man muss ihn mal bei einer Verkehrskontrolle etc. vorzeigen. Mal ehrlich, wann habt ihr Eurer Führerschein das letzte Mal bewusst [...]

Von |2015-03-24T17:14:29+01:0024.03.2015|Kategorien: Persönliches|Tags: , |6 Kommentare

TÜV-Stempel sieht nicht echt aus

Der Vorgang einer Fahrzeugummeldung ist eigentlich kein großes Problem, der Zeitaufwand hängt vom Andrang auf die Zulassungsstelle ab. Von daher ein Arbeitsschritt der zeitlich relativ gut abschätzbar ist. Aber wie sagt man so schön, es kommt oft anders als man denkt. Nur gut, dass besagte Zulassungsstelle einen Informationsschalter anbietet und ich diesen vor dem Ziehen einer Wartenummer aufgesucht und in Anspruch genommen habe. Der von mir eingeschätzte Zeitaufwand wäre zwar nicht groß geworden, dafür völlig umsonst. TÜV Stempel kann echt sein, muss er aber nicht Die Dame von der Information - bereits vor meiner Frage schon leicht gereizt wirkend - [...]

Von |2012-10-04T11:14:18+01:0011.08.2012|Kategorien: Dies & Das|Tags: , , |5 Kommentare

Ahnungslos

Generell setze ich eigentlich voraus, dass eine bescheiderstellende Behörde weiß was sie schreibt. Beim Steuerbescheid scheint das nicht so zu sein. Die Eurojongleure schrieben: Erläuterung zur Festsetzung: Ohne einen Nachweis ist der Pauschbetrag nicht berücksichtigungfähig. Stellt sich die Frage, welchen Pauschbetrag die bearbeitende Dame da überhaupt meinte und mit was hier in welcher Form etwas nachgewiesen werden muss?? Zumindest hatte ich mir erhofft, dass telefonisch etwas Licht ins Verwaltungsdunkel gebracht werden kann. Aber auch hier bin ich einem Irrtum aufgesessen. Meine Bitte um Klärung dieser ominösen Erläuterung beantwortete mir man mit ... das kann ich ihnen jetzt auch nicht erklären... [...]

Von |2009-07-10T15:48:32+01:0010.07.2009|Kategorien: Im Kreuzfeuer|Tags: , , , |0 Kommentare

Zum Schwarzärgern

Es liest sich wie ein Drehbuch zu einer Comedysendung und wenn es nicht so haarsträubend wäre, dann müsste man sich wirklich auf dem Boden kugeln vor Lachen über die Planlosigkeit der deutschen Politik in Sachen Investitionen. Das Schwarzbuch von Bund der Steuerzahler 2008 zeigt so manche sinnlose Verschwendung von Steuergeldern auf die es kontinuierlich jedes Jahr gibt - ohne Aussicht auf Besserung. Das Schwarzbuch gibt es sowohl als gedruckte Ausgabe oder als praktischen pdf-Download (3,7 MB). Auf 91 Seiten werden 119 Beispielfälle geschildert. Um alle unnötigen Geldausgaben niederzugeschrieben würden diese beileibe nicht ausreichen. Von leerstehenden Immobilien über vollkommen überdimensionierte Parkhäuser [...]

Mitten unter uns

Für alles gibt es in Deutschland eine Lösung, ein Gesetz, eine Verordnung oder ein Grundsatzurteil. Doch für diese Mutter, die sich von ihrem Mann getrennt und die "Flucht" nach Hamburg angetreten hat bleibt nur das Obdachlosenheim, zusammen mit Drogensüchtigen und Asylbewerbern. Ein Zustand, der in einem Land wie unserem eigentlich untragbar ist, wo doch alles geregelt und verordnet wird......

Von |2013-05-22T08:21:10+01:0020.10.2008|Kategorien: Hamburg|Tags: , , , |2 Kommentare

Behörden: Logik ist reine Glücksache

Langzeitarbeitslose werden für die Betreuung Demenzkranker eingesetzt Man muss nicht besonders viel Kenntnisse von Politik besitzen um zu bemerken, dass hier "gewaltsam" Löcher gestopft werden, die mit selbstverschuldet gegraben wurden. Das Traurige dabei, es geht hier um Menschen und nicht um irgendwelche industriellen Produkte. Dem Pflegenotstand auf diese Art und Weise zu begegnen ist ein denkbar schlechter Ansatz, der nur Personen einfallen kann, die von der Materie "null Ahnung" haben und sich damit positiv ins Gespräch bringen möchten! Nach einer theoretischen und ansatzweisen "praktischen" Kurzausbildung von rund 160 Stunden ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) der Ansicht, dass jemand im [...]

Von |2019-06-01T13:19:18+01:0017.08.2008|Kategorien: Politisches|Tags: , , , |0 Kommentare

Armutszeugnis der Behörden

Haben Hartz-IV-Empfänger mehr Priorität als der Schutz von Kindern? Die Sendung Panorama (ARD) von gestern legte die willkürliche Abhandlung von Verwaltungsvorgängen bei Behörden anhand zweier Fälle offen - zum einen der Hamburger Ehrenmord an Morsal sowie die zum anderen die Bespitzelung von Hartz-IV-Empfängern. Das Jugendamt Hamburg war über die ernste und in meinen Augen durchaus lebensbedrohliche Situation der 16-jährigen Morsal, seit sie 14 war, informiert. Wie eine Sachbearbeiterin des Jugendamtes schilderte, wurde durch Gespräche mit den Eltern versucht die Sachlage zu entschärfen bzw. Morsal vor weiteren Übergriffen durch ihrern Bruder aber auch ihrer Eltern nachhaltig zu schützen. Diese m.E. klägliche [...]

Von |2019-06-01T13:27:54+01:0006.06.2008|Kategorien: Hamburg|Tags: , , , , , |0 Kommentare

So verleiht man

... einer Statistik auch einen Charakter, der etwas aussagt was eigentlich gar nicht zutreffend ist. Das Behörden immer alles sofort und auf der Stelle benötigen kennen sicherlich viele. Es soll aber auch Angelegenheiten geben, die durch die künstlich verursachte Verwaltungshektik dadurch hinterher ein schräges Bild abgeben, wie eben bei einer statistischen Erfassung. Nur weil die Schüler eines Umschulungsträgers sich im Praktikum befinden, deswegen augenblicklich nicht befragt werden können, füllt der Umschulungsträger die Fragebögen zur Migration selbst aus und gibt sie der Behörde zurück, eben weil diese die Bögen sofort haben will. Woher, stellt sich mir die Frage, kennt die Verwaltungsangestellte [...]

Von |2008-02-19T15:05:59+01:0019.02.2008|Kategorien: Dies & Das|Tags: , |0 Kommentare