Pflegeberuf

/Schlagwort: Pflegeberuf

Erst kommt das Geld, dann der Mensch

Der Weg in ein Pflegeheim ist nicht nur deswegen steinig weil es schwierig ist dort einen Platz zu bekommen, es bedeutet auch ein Stück weit seine Eigenständigkeit aufgeben zu müssen. In wie weit dies wirklich zutreffend sein muss hängt ganz allein von der Einrichtung ab. Der gebotene Rahmen sprich der Umgang mit den Bewohnern kann hier durchaus Geborgenheit und das Wissen vermitteln, "gut aufgehoben" zu sein. Unter dem Strich also etwas, was man für weit über 3000 Euro pro Monat schon erwarten könnte. Zum Pflegenotstand und dessen (Mit-)Gründe hatte ich schon vor langer Zeit einen Beitrag geschrieben. Gutes Pflegepersonal stellt [...]

Von |2012-08-21T16:30:21+02:0028.06.2011|Kategorien: Persönliches|Tags: , , , |11 Kommentare

AK Wandsbek – Zweiteilung an Qualität

Wer geglaubt hatte, dass meine klinischen Herbsterlebnisse alles waren irrt sich genauso wie ich mich irrte - leider. Was im Norden Hamburgs begann fand im östlichen Stadtteil Wandsbek seine Fortsetzung. Was seitens der Heidbergklinik immer als Reha deklariert wurde, die ja zunächst auch für Bad Malente angedacht war, entpuppte sich nach knapp zwei Wochen als eine "Früh-Reha". Dies allerdings im AK Wandsbek, was uns erst kurzfristig vorher mitgeteilt wurde. Die Klinik in Bad Malente hätte die Reha "abgesagt", so lautete die Begründung uns gegenüber. Und das obwohl sich zwischen Zu-und Absage nichts verändert hatte? Eine solche Einrichtung für Früh-Reha nennt [...]

Von |2019-06-28T08:26:23+02:0015.12.2010|Kategorien: Praxistests|Tags: , , , |0 Kommentare

Bitte bedienen Sie sich

Zum Haareraufen empfand ich den Vorfall in Sachen "Selbstbedienung" bei Getränken in einem Krankenhaus. Da steht ein Servierwagen auf dem Flur mit folgendem Text: Liebe Patienten, liebe Besucher! Bitte bedienen Sie sich. Das ist ja sehr freundlich - zunächst. Blöd ist aber die Organisation. Denn auf dem Servierwagen stehen zwar Gläser, Tassen und neben Saftflaschen auch Teebeutel, nur eben kategorisch kein heißes Wasser. Bleibt die Frage wie man zu der Tasse Tee kommen soll, nicht zuletzt auch für die Patienten selbst. Das heiße Wasser gibt es nur in der nebenan liegenden Teeküche. Diese darf man jedoch nicht betreten, wie dem [...]

Von |2010-12-13T19:03:55+02:0013.12.2010|Kategorien: Hamburg|Tags: , , |0 Kommentare

AK Heidberg – Der Horrortrip durch eine Klinik

Ins Krankenhaus zu müssen ist wohl für kaum jemanden ein besonders willkommener Termin, selbst dann nicht wenn es dort die Aussicht auf Heilung / Linderung gibt. Das ungute Bauchgefühl schwingt irgendwo immer mit. Um so besser wenn man hinterher dann behaupten kann "so schlimm war es wirklich nicht"! Von dieser Behauptung bin ich ganze Welten entfernt, mir schwillt viel mehr der Kamm, blicke ich auf die vergangenen 7 Wochen zurück. Dieser Praxistest war nicht geplant aber drängt sich auf Grund meiner Erfahrungen regelrecht auf. Die Schilderungen basieren auf der Sichtweise als Angehöriger, sind absolut nicht übertrieben und es gibt für [...]

Von |2019-06-25T14:29:19+02:0002.11.2010|Kategorien: Praxistests|Tags: , , , , |13 Kommentare

Zivildienst schadet keinem

Planungen unserer Zeichentrickregierung zufolge sollen Wehrdienst und Zivildienst auf ein halbes Jahr verkürzt werden. Was die Ableistung von Zivildienst betrifft treibt das die Hilfsorganisationen und andere soziale Einrichtungen einerseits in die Enge und andererseits Personalnöte bzw. Kostensteigerungen. Diskussionen von Zivildienstgegnern werden laut, von billigen Arbeitskräften die Tätigkeiten ausüben die kaum ein anderer machen würde ist genauso die Rede wie von Nötigung zu Tätigkeiten gegen den Willen junger Männer. Eben die aktuellen Regierungspläne sind es, welche diese Diskussionen wieder hoch kochen lassen. Mal ganz langsam Leute. Zum Zivildienst wird ja zunächst niemand gezwungen, so beschreibt es ja auch der auch noch [...]

Von |2018-12-27T13:39:15+02:0005.11.2009|Kategorien: Persönliches|Tags: , , , |6 Kommentare

Behörden: Logik ist reine Glücksache

Langzeitarbeitslose werden für die Betreuung Demenzkranker eingesetzt Man muss nicht besonders viel Kenntnisse von Politik besitzen um zu bemerken, dass hier "gewaltsam" Löcher gestopft werden, die mit selbstverschuldet gegraben wurden. Das Traurige dabei, es geht hier um Menschen und nicht um irgendwelche industriellen Produkte. Dem Pflegenotstand auf diese Art und Weise zu begegnen ist ein denkbar schlechter Ansatz, der nur Personen einfallen kann, die von der Materie "null Ahnung" haben und sich damit positiv ins Gespräch bringen möchten! Nach einer theoretischen und ansatzweisen "praktischen" Kurzausbildung von rund 160 Stunden ist die Bundesagentur für Arbeit (BA) der Ansicht, dass jemand im [...]

Von |2019-06-01T13:19:18+02:0017.08.2008|Kategorien: Politisches|Tags: , , , |0 Kommentare

Bei den Alten ist es egal

Ritalin soll bei älteren, sturzgefährdeten Menschen zu Einsatz kommen. Das von erheblichen Nebenwirkungen begleitete Medikament Ritalin wird besonders bei hyperaktiven Kindern (ADS) eingesetzt. In einem Versuch mit 26 Senioren (welch große Aussagekraft) wurde nun festgestellt, dass deren Sturzrisiko abgesenkt werden kann, verabreicht man ihnen das Medikament Ritalin. Als hätten gerade Senioren nicht schon oftmals mit einer Flut von Medikamenten und deren Begleiterscheinungen zu tun. Ist es dann wirklich notwendig, dass ein Medikament eingesetzt werden soll, das als bekannte Nebenwirkungen unter anderem Appetitlosigkeit, Blutdruckstörungen, Erschöpfung, Depressionen, Ängste und Schlaflosigkeit mit sich bringt? Allesamt Problematiken, die gerade bei Senioren forgeschrittenen Alters sowieso [...]

Von |2010-12-28T20:34:13+02:0030.07.2008|Kategorien: Dies & Das|Tags: , , , |0 Kommentare

Nimm es mit Humor

Beim Durchzappern der Bloggerwelt bin ich auf den Altenheimblogger gestossen. Die veröffentlichten Erlebnisse sind vielleicht nicht etwas für jedermann. Aber wer in irgendeiner Form etwas mit (Alten-)Pflege zu tun hat wird es richtig einzuordnen wissen, was es dort z.T. Haarsträubenes zu lesen gibt. So lustig das manchmal alles klingen mag, es verlangt dem Personal einiges an Verständnis ab. Sicherlich nicht immer ganz sooo einfach. Aber wer weiß schon, wie wir selbst einmal sind..... wenn wir das entsprechende Alter erreicht haben!?!

Von |2019-06-01T13:37:06+02:0024.07.2008|Kategorien: Persönliches|Tags: , , |0 Kommentare