Hinweis

Telefonabzocker die Gewinne versprechen und dabei nur eines im Sinn haben – Zeitungsabos zu verkaufen. Der Ideenreichtum dieser miesen Masche scheint dabei keine absolut Grenzen zu kennen. Mit immer neuen „Geschichten“ versuchen diese einschlägigen Call-Center-Agenten Zeitungen zu verhökern die eigentlich keiner will und ggf. nur deswegen zustimmt um Reisen, Autos und Bargeld zu gewinnen. Die Ausschüttung dieser Gewinne zweifle ich sowieso und generell an.

Pauschal ist man immer unter den letzten drei oder vier Hauptgewinnern. Ich kann es schon langsam nicht mehr hören und schieße nun mit deren eigenen „Waffen“ zurück.

Anzeige

So schüttel ich Telefonabzocker ab

Nicht selten werden seitens der Call-Center Telefongespräche aufgezeichnet, angeblich zur Qualitätssicherung und weiß der Geier was noch für fadenscheinige Gründe hier angeführt werden. Und genau hier ist mein Ansatzpunkt.

Am besten diese „Herrschaften“ erst gar nicht groß zu Worte kommen lassen und die nächstmögliche Lücke nutzen um dazwischen zu reden. Anstand und Moral ist hier sowieso nicht gefragt da auf der Gegenseite überhaupt nicht vorhanden. Mit dem einfachen Satz:

Ich weise Sie daraufhin, dass dieses Telefonat zur Beweissicherung ab jetzt aufgezeichnet wird.

bewegt man diese Telefonterroristen dazu selbst die „Hörer auf die Gabel“ zu legen und das Recht schnell. Denn eines möchten diese Abzockertypen auf gar keinen Fall, nämlich ihre eigenen Abzock- und Lügengeschichten auf Band!

Dabei spielt es absolut keine Rolle, ob ich selbst überhaupt die technischen Voraussetzungen für einen solchen Telefonmitschnitt habe oder nicht.

Die Telefonabzocker wissen das ja nicht, werden es auf einen Versuch aber aus besagten Gründen erst gar nicht ankommen lassen. Schlechtes Gewissen wegen dieser Lüge? Ganz und gar nicht, lügen ist doch sowieso der Hauptbestandteil der gesamten Unterhaltung – wenn sie denn zustande kommt.

Einfach nur Auflegen ist zwar auch eine Variante, doch den Spaß lass ich mir nicht nehmen.

Anzeige

Meine grundlegenden Verhaltenstipps bei Abzockanrufen jeglicher Art möchte ich an dieser Stelle auch erwähnen. Denn eines haben die Anrufe von wem auch immer gemeinsam, die Absicht uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
8 Kommentare
  1. Timo sagte:

    Mich nerven im Moment besonders die Angebote zur Privaten Krankenversicherung.
    Ich weiß gar nicht wo die alle meine Nummer her haben.
    Nicht schlimm genug, das diese auf dem Festnetz anrufen – jetzt wird das ganze auch noch vermehrt auf dem Handy versucht.

    Die Nummern von den größten Call-Centern leite ich mittlerweile direkt auf https://www.frankgehtran.de/ um.

    Doch da die mittlerweile auch immer öfter über eine Handynummer hier ankommen wird das auch immer schwerer… :-(

    Wird wohl nach über 12 Jahren mal Zeit für eine neue Nummer :-)

    Antworten
    • Thomas Liedl sagte:

      @Timo: Der Adresshandel „erlaubt“ alles. Mit dem richtigen Scheckauf dem Tisch bekommt man so manche Telefon- und Adresslisten ausgehändigt. Und der Rest… den kennen wir alle. „Frank geht ran“ ist nicht schlecht, das hat was. Aber die Umleitung dahin – da Handy – kostet mich auch noch Geld. Das sind „die“ nicht wert. Ich schick diese Rufnummern alle via Telefonanlage ins Kommunikationsall :-)

      @Stephan: Achtung: Das mit der Trillerpfeife kann ich zwar gut nachvollziehen wenn da jemand tut, doch es ist mehr wie nur Hardcore. Der Einsatz einer Trillerpfeife am Telefon ist Körperverletzung, so schräg wie sich das auch anhören mag.

      Antworten
  2. Stephan sagte:

    Ja, das sind echte Nerver. Und wer da alles wegen was auch immer anruft. Da merkt man, wie groß der Kontakt-Daten-Verkaufsmarkt ist.
    Ein Bekannter legt bei solchen Anrufen einfach den Hörer zur Seite und lässt den Anrufer reden. Dauert wohl meist nicht lange.
    Eine andere Möglichkeit ist die Trillerpfeifen-Variante. Wobei das Reinpfeifen in den Hörer schon etwas „Hardcore“ ist.

    Antworten
  3. Stephan sagte:

    „Der Einsatz einer Trillerpfeife am Telefon ist Körperverletzung, so schräg wie sich das auch anhören mag.“
    Guter Hinweis! Die Rechtsprechung kannte ich noch nicht. Ich gehöre zwar zu der „Reden-Lassen-Fraktion“, aber bevor jemand auf falsche Ideen kommt…

    Antworten
  4. Alex sagte:

    Klasse Satz mit der Beweissicherung, gefällt mir seeehr gut! :D
    Wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Osterfest, ganz ohne Telefonterror! :)

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich bin hierzu bereits in einem anderen Artikel Auge um Auge – Tipp gegen Telefonabzocker näher […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.