Tropische Temperaturen

Wer es sich nicht vorstellen kann wie sich ein Würstchen auf dem Grill fühlt, der braucht hier mittags nur ca. 300 Meter die Straße entlang laufen und es wird im sehr schnell bewusst. Schon alleine das Öffnen der Haustüre ist mit dem Zusammenprall Mensch gegen Reisebus sehr gut vergleichbar. Und zu allem „Unglück“ steht das Haus in dem ich wohne exakt genau im Sonnenlauf. Bedeutet also von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang Sonne satt. Wie sich das mit zunehmender Zahl an Sonnentagen auf die Innentemperaturen einer Dachgeschosswohnung auswirkt muss ich hier sicherlich nicht extra erwähnen. Es ist überall einfach nur ekelhaft heiß, drinnen wie auch draußen. Jede Art von Bewegung scheint es noch schlimmer werden zu lassen.

Tropische Temperaturen rund um die Uhr

Da muss ich schon schmunzeln wenn man bei einer Raumtemperatur von 25/26 Grad im Erdgeschoss „zu stöhnen“ anfängt. Hier in der Wohnung kommen wir dem meteorologischen Begriff Wüstentag schon bedeutend näher und das auch vor allem in den Nachtstunden. Wenn das Thermometer gegen 22 Uhr sich dann bei „gnädigen“ 32,8 °C einpendelt kommt so richtig Freude auf was die bevorstehende Nacht im Bezug auf schlafen angeht. Erst recht an einen erholsamen Schlaf braucht man hier so schnell nicht wirklich denken, wenn überhaupt.

Werbung

Und vor dem Hintergrund, dass die morgendliche Schlafzimmertemperatur um kurz vor 7 Uhr immer noch bei 31,7 °C liegt ist es sicher viel aber kein Trost wenn draußen mal eben „nur“ 21 °C herrschen.

Japanische kühlende Seidenfaser macht’s erträglicher

Weil mir das förmlich aufgezwungene Wachsein ganz gehörig auf den Zeiger gegangen ist habe ich mir ein kühlendes Kopfkissen* aus japanischer Q-Max 0.4 Kühlfaser gegönnt. Nix mit Kühlpad aus dem Eisfach oder dergleichen – ich will es nur ein wenig angenehmer haben, allerdings ohne Ohrenschmerzen oder gleich einen steifen Hals am nächsten Morgen davon zu tragen. Mit diesem Kissen, eigentlich ist es vielmehr ein Kissenbezug und dessen öko-zertifizierte Oberfläche, wird in jedem Fall das Liegen angenehmer und man hat nicht unmittelbar das Gefühl man liege mit den Wangen auf einer in Betrieb befindlichen Heizdecke.

Wenn zumindest der Kopf auf einem kühlen Untergrund liegt ist das schon sehr viel wert. Natürlich wird auch dieser Kissenbezug irgendwann mal warm, das aber zum einen nicht so rasch wie ein herkömmlicher Bezug und zum anderen kühlt er erheblich schneller wieder ab. Bei einer Breite von 80 cm einfach drehen und schon hat man wieder „perfekte Temperaturen“ unter den Ohren. Kurz um, mit dem Kissenbezug ist es ungleich angenehmer als ohne ihn. Den Doppelpack an Kissenbezügen gibt es in den gängigen Kopfkissengrößen 40×80 cm, 50×75 cm und 50x65cm. Das ganze gibt es zusätzlich auch noch als kühlende Bettdecke*, doch da diese ohnehin in dieser Jahreszeit zwangspensioniert ist und im Schrank auf den Herbst wartet war das hier nicht notwendig.

Den lästigen Mücken in der Nacht habe ich ja schon kürzlich eine besondere Freude bereitet. Somit dürfte zumindest etwas angenehmeren Nächten nichts mehr im Wege stehen was allerdings nicht bedeutet, dass es unbedingt so weitergehen muss. Was die notorischen Sonnenanbetern da draußen betrifft, speziell denen die regelrecht um einen Hautkrebs betteln, gerade recht kommen mag in allen Ehren – mir ist das bei aller Liebe zu viel des Guten. Den ganzen Klimawandel-Leugnern sei an dieser Stelle mal kräftig in den Mors getreten, oder besser gleich zweimal.

Wird Zeit das der (Spät-)Herbst kommt und meinetwegen auch gerne 8 Wochen Schnürlregen am Stück. Immer noch um ein Vielfaches besser als diese unerträgliche Bullenhitze Tag und Nacht…..! Mit dem Regenschirm in der einen Hand und die Hundeleine in der anderen ist es zwar zeitweise etwas unkommod, aber immer noch besser als bereits auf kürzesten Strecken permanent gegrillt zu werden. Und das gilt in erster Linie auch für meinen vierbeinigen Freund dem die Hitze auch zu schaffen macht.

Werbung

6 Kommentare zu „Tropische Temperaturen 24/7“

  1. Sicher hörst du immer jede Menge „gute“ Ratschläge…
    Gegenlüften geht bei dir ja scheinbar nicht, kannst du feuchte Tücher (z.B. Bettlaken) vor die Fenster oder in den Raum hängen? Wäsche waschen und im Schlafzimmer aufhängen? Hast du einen Ventilator oder Luftverwirbler?
    Man, das tut mir echt leid. Du kannst dich ja wenigstens nackisch machen und duschen…Fußbad… dich mit dem Wasserzerstäuber ansprühen…aber dein armer Hund trägt ja Pelz.
    Ich wünsche euch baldige Abkühlung!
    Viele Grüße Miki

    1. Was die hohen Temperaturen in jedem Fall machen ist – sie bremsen mich unheimlich aus weil der Kreislauf völlig durcheinander gerät. Deswegen auch erst jetzt meine Reaktion hierauf, ich bitte um Nachsicht.

      Alle Deine „Maßnahmen“ sind bekannt, wurden ausprobiert und leider für nicht effektiv eingestuft. Das Problem ist einfach, wenn auf das Hausdach von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang der Planet mit voller Kraft brennt und das über so viele Tage hinweg, dann hast Du die Hitze IM HAUS sitzen und bringst sie nicht mehr wirklich los. Obwohl es jetzt zwei Tage „ein wenig sparsamer“ mit der Sonne zugegangen ist sank meine Raumtemperatur im Vergleich zu den Bildern lediglich um 1,5 Grad. Es dauert bis ich die Hitze loswerde, das war auch die letzten Sommer so. Nachteil einer Dachwohnung.

      Das einzige was helfen würde ist eine professionelle Klimaanlage – haben hier so einige vor den Häusern stehen. Aber das sehe ich nicht ein den Energieversorger reicher zu machen als er ohnehin schon ist.

  2. Thomas..was die Temperaturen betrifft sprichst Du mich aus der Seele. Allerdings habe ich Dir gegenüber noch Glück, ich habe nur 27 Grad im Schlafzimmer. Aber ich warte auch sehnsüchtig auf den Herbst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top