So gut sich das alles angesehen hatte, Ubuntu 10.04 (Lucid Lynx) ist noch nicht wirklich in einer Phase angelangt, in der es zum produktiven Einsatz dienen könnte. Zu viele Bugs sind noch enthalten die einerseits „nur“ ärgerlich sind, andererseits aber einen unhaltbaren Umstand darstellen.

Eine Woche lang habe ich mir das mit Evolution nun angesehen, habe in einschlägigen Supportforen nach Lösungen gesucht und bin gestern zum Entschluss gekommen ein Downgrade auf Ubuntu 9.10 (Karmic Koala) auszuführen. Eine Terminverwaltung bzw. ein E-Mail-Programm das mehr am Abstürzen ist als das es eine Hilfe für den Anwender darstellt macht absolut keinen Spaß. Thunderbird als Alternative scheidet aus, weil es dort für die derzeitige 3er-Version (noch) gar keine Terminverwaltung gibt. Mit einer Beta-Version von Lightning setze ich mich garantiert nicht auseinander.

Der Patchday von Ubuntu brachte leider auch keine Lösung hervor, mit der ich eigentlich schon gerechnet hätte. Bei Evolution handelt es sich schließlich nicht um ein Game das irgendwelche Grafikfehler enthält, sondern um einen wichtigen Bestandteil eines Betriebssystems. In einem Beitrag bei den Ubuntuusers habe ich nun eine Aussage gefunden, die ich besser schon vor etwas mehr als einer Woche hätte lesen müssen, wäre sie denn da schon geschrieben gewesen.

Ein Upgrade auf Ubuntu 10.04 ist erst ab 29.07.2010 ratsam, weil erst dann wohl die meisten Bugs tatsächlich entfernt sein werden. Bis dahin bleibe und empfehle ich bei Karmic Koala zu bleiben.Was trotzdem funktioniert ist das Gnome-Theme Elementary, das ich „Linux und ich“ entdeckt habe und das echt einen sehr guten Eindruck hinterlässt. Themes gibt es jede Menge aber oft leider entweder zu poppig oder einfach nur langweilig. Elementary ist hier ein echter Mehrwert für mich.

Fazit zu Ubuntu 10.04: Es ist eben nicht immer gut, wenn man möglichst schnell die neue Version einer Software haben möchte. Es kann gut gehen, muss es aber nicht. Ein bisschen länger warten und dann auf eine nahezu fehlerfreie Version umzusteigen ist der bessere Weg – zumindest für mich was die Zukunft betrifft.