Ligapokal-Vietelfinale. Auch wenn die Bremer nach ihrer 1:0-Führung durch Borowski (9.) ganz aus dem Häuschen waren, so mussten sie doch zusehen wie sich das Blatt sehr rasch und massiv wendete. Zur Halbzeit lagen sie mit 1:3 zurück, durch Tore von Schweinisteiger (24.), Altintop (27.) und Ribery (35.).

Der dumm verursachte Handelfmeter des Bremers Wome führt dann zum 4:1 durch Ribery, da war die zweite Hälfte gerade mal 9 Minuten alt. Im weiteren Verlauf merkte man Bremen den Schock doch deutlich an, die Luft entwich mehr und mehr, Ratlosigkeit machte sich streckenweise breit. Bayern nahm das Tempo etwas raus aber lieferte weiter eine sehenswerte Partie ab die von Spielfreude gezeichnet war. In der 87. Minute hatte Altintop noch das 5:1 auf dem Fuß und setzte die Kugel knapp neben den Posten.

Anzeige


Vor allem Ribery eine Augenweide im Spiel. Er ging unter Standing Ovations in der 81. Minute vom Platz. Aber auch alle anderen waren sehr engagiert und fügten sich in die Mannschaft vorbildlich ein. Kuriosität des Spiels, Bayern-Torhüter Kahn wurde in der 75. Minute von einer Wespe gestochen und wurde kurz behandelt.

Anzeige

Komme jetzt keiner mit dem leidigen Gebrabbel von Verletzungssorgen der Bremer, oder weil Klose zu Bayern wechselte. Heute war es Unvermögen keine Frage, 4:1 ist eine deutliche Abfuhr!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.