Wordpress

Im Backend von WordPress springt mir seit Tagen eine Meldung entgegen die mich darauf hinweist, dass mein Browser veraltet sei und ich ihn für das beste Nutzungsergebnis aktualisieren soll. Abgesehen davon, dass derartige Hinweise durchaus nervig sein können müssen sie ja nicht so protzig im Backend erscheinen.

Anzeige

Besonders nervtötend wird es aber, wenn der Browser auf dem aktuellen Stand ist und die Meldung trotzdem nicht verschwindet. Ich verwende nicht Chrome sondern die Linuxvariante Chromium. Ob es vielleicht daran liegen mag? Ich kann es nicht mit Sicherheit behaupten – eine Möglichkeit wäre es. Also werde ich wohl damit leben müssen, dass mich dieser giftfarbene Hinweis morgens begrüßt.

Wer jetzt glaubt, dass der Klick auf „Ablehnen“ einen Effekt erzielen würde – Fehlanzeige. Der Hinweis verschwindet zwar, das aber nur für heute bzw. bis zum nächsten Login. Dann gehts aufs neue los mit dem Aktualisierungsgeschafel. Löschen von Cookies, Browserverlauf, F5 oder dem ganzen sonstigen temporärem Gedöns nützt da absolut nichts.

WordPress will hartnäckig etwas aktualisiert haben was nicht zu aktualisieren ist, denn 13.0.782.218 ist derzeit die aktuellste Version von Chromium. Mein Browser wird unter Ubuntu Natty über die Paketquellen

deb http://ppa.launchpad.net/chromium-daily/stable/ubuntu/ natty main
deb-src http://ppa.launchpad.net/chromium-daily/stable/ubuntu/ natty main

aktualisiert… eine veraltete Version wie WordPress es behauptet kann es gar nicht geben. In diesen PPAs befindet sich die gleiche Version die auch über Google angeboten wird.

Besonders merkwürdig finde ich auch, dass diese Meldung erst diese Woche aufgetaucht ist. Schon im Juli diesen Jahres hatte Schnurpsel darüber berichtet, dass er diesen Hinweis bekommt. So richtig begeistert ist niemand über diese Art der „Schlaumeierei“ wie auch Beiträge bei Marcus von Verstand in Gefahr  und  Miradlo  zeigen.

Anzeige

Mischt sich WordPress bei Dir auch ein oder hast Du diese und ähnliche Meldungen noch nicht zu Gesicht bekommen?

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
14 Kommentare
  1. maTTes sagte:

    Interessant, bei mir kommt keine Meldung dazu.
    Allerdings habe ich gerade bemerkt, dass ich beim Mac folgende Version benutze:
    15.0.844.0 (Entwickler-Build 95396 Mac OS X)
    Evtl. musst du dir auch mal die Entwickler-Version besorgen und damit mal testen.

    Antworten
  2. Thomas sagte:

    Ich habe jetzt nochmals von Hand ein Update gemacht…. gibt nichts neues. Aktuelle Version ist 13.0.782.218 (Entwickler-Build 98754 Linux) Ubuntu 11.04 .

    Weiß der Geier… ich kann damit leben. Ich klicke einfach pro Tag einmal auf „Ablehnen“ und Ruhe ist – zumindest bis morgen :cool: . Vielleicht verschwindet das Ganze auch mit einem nächsten Update von WordPress. Hier jetzt zuviel zu schrauben kann letztlich auch nach hinten losgehen.

    Antworten
  3. Wolf sagte:

    Mein lieber Thomas,

    ich weiß ja nicht was Du für einen Update-Kanal bei Natty nutzt, aber die Version 13 ist definitiv veraltet. Schau mal was ich unter Lucid geboten bekomme Chromium 15.0.846.0 (Developer Build 95714 Linux) Ubuntu 10.04

    Ansonsten empfinde ich die Meldung auch als Gängelei. Wenn ich mit dem Smartphon auf das Backend zugreife bekomme ich die Meldung auch zu sehen, dabei gibt es überhaupt keiner aktuellere Version vom Opera Mini. Kann man den Blödsinn nicht abschalten?

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Wolf: Manchmal geht das mit den Quellen und der Aktualität schon seltsame Wege :cool: .

      @Timo: Der Link führt ganz normal und ohne „Umwege“ zu Google Chrome. Daran hatte ich auch zuerst gedacht, leider ist es nicht so.

      @Sascha: Das wäre noch ne Möglichkeit – Vorspiegelung falscher Tatsachen :mrgreen: . Mit allen Tricks muss man arbeiten….

      Antworten
  4. Sascha sagte:

    Kannst du im Browser nicht irgendwo den User-Agent auf die aktuellste verfügbare Version abändern? Dann kannst du weiter deinen Browser nutzen, er würde sich aber gegenüber dem WP-Backend (und allen anderen Seiten) als aktuellste Version ausgeben. So hättest du immerhin Ruhe.

    Antworten
  5. Wolf sagte:

    Nun gut, das verstehe ich schon, denn der Chromium geht ja immer vor dem Chrom. Sie hinken zwar zeitlich ein wenig hinterher, denn dem Chromium 15 habe ich schon seit einiger Zeit, aber das passt schon.
    Aber warum Du aus den Paketquellen nur den alten Chromium angeboten bekommst ist doch die Unverständlichkeit.

    Antworten
  6. Stefan sagte:

    Mir ist das mit Safari unter Mac passiert und das Problem hat sich dann nach 2-3 Tagen irgendwie von selbst erledigt. Wobei das schon nervig war, immer zu dieser Hinweis.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.