Augenblicklich bringt mein Feedreader eine Blogparade nach der anderen. Diesmal bin ich bei den WebBloggers fündig geworden, die damit das Webdesign ansprachen. Nachdem sich dieses Thema herrlich an meinen vorangegangenen Beitrag knüpfen lässt, kann ich fast gar nicht daran vorbei ziehen, ohne auch meinen Senf dazu gegeben zu haben. 

Anzeige

Den aus 5 Fragen bestehenden Katalog beantworte ich gerne. 

1. Wie wichtig ist euch das Design eures Blogs?

Mein Blogdesign muss in erster Linie mich persönlich zufrieden stellen. Da ich kein Designprofi bin kann es immer wieder vorkommen, dass jemand den einen oder anderen Kritikpunkt anbringt. Ich stelle nicht in Abrede, dass u.U. diese Kritik berechtigt ist aus Sicht von Fachleuten. Doch zum Glück gibt es hier keine wirklichen Gesetze an die man gebunden werden kann. Ich wiederhole mich an dieser Stelle bewusst mit dem Satz, „mein Blog ist mein Wohnzimmer“. Und jeder richtet seine „Wohnung“ individuell ein. 

2. Was für Erfahrungen habt ihr mit Webdesign?

Meine Erfahrungen mit Webdesign stützen sich einzig und allein auf ein Selbststudium. Mit Ausnahme eines vor einigen Jahren besuchten Kurses bei der Volkshochschule kann ich keinerlei Ausbildungen vorweisen. Da ich aber in Eigenregie und zu Hobbyzwecken agiere bin ich der Ansicht, dass mir meine Kenntnisse ausreichen. Das Selbststudium erweitert sich schrittweise durch immerwährende Erweiterungen bzw. Aus- oder Umbauten meiner Webseite. 

3. Habt ihr euer Theme selbst erstellt oder benutzt ihr ein free / gekauftes?

Da ich mich erst seit knapp einem Jahr mit Themes bzw. mit darauf aufgebauten Webseiten beschäftige, bediente ich mich bisher immer eines kostenlosen Produkts. Beim Aufbau dieses Blogs, eben vor knapp einem Jahr, fehlten mir zur Selbsterstellung eines Themes ehrlich gesagt jegliche Kenntnisse, sodass ich wahrscheinlich bis heute noch nicht damit fertig geworden wäre.

Gekaufte Themes sind so eine Sache, da sie teilweise nicht unbedingt billig sind. Und wenn man wie ich gerne mal „umstellt“, wird eine solche Investition schnell etwas für den Mülleimer. Ich bin dankbar, dass es Leute gibt die „just for fun“ ihre Ideen anderen zur Verfügung stellen. Die Vielzahl der auf dem Markt befindlichen Themes jedoch, macht eine Auswahl hinsichtlich der Funktionalität nicht unbedingt einfacher. 

4. Habt ihr selber Programme wie Photoshop, Fireworks oder Gimp?

Ja. Zur Verwaltung meiner verwendeten Templates nutze ich Dreamweaver, zur Erstellung bzw. Bearbeitung von Grafiken Fireworks und FreeHand. Auch GIMP gehört inzwischen zu meinen genutzten Werkzeugen. Die genannten Produkte aus dem Hause Adobe habe ich mir auch nur deswegen geleistet, da im Rahmen des bereits erwähnten Kurses bei der VHS eine sehr günstige Einkaufsmöglichkeit bestanden hatte und die Lizenzierung erschwinglich war. 

5. Beherrscht ihr CSS? (Wenn ja, wieviel Erfahrung habt ihr damit.)

Beherrschung wäre jetzt nicht ganz richtig ausgedrückt. CSS war genauso wie der Umgang mit Themes und Templates ein spanisches Dorf für mich. CSS beherrschte mich, aber nicht umgekehrt. Inzwischen komme ich für meine Zwecke gut damit zurecht. Mit jeder „Schraubaktion“ am Design meines Blogs sammele ich weitere Erfahrungen und lerne diese entsprechend und vor allem richtig einzusetzen. Ohne CSS könnte ich mir inzwischen das alles nicht mehr so wirklich vorstellen. 

Anzeige

Ich hatte es bei der hier zuletzt aufgegriffenen Blogparade bereits erwähnt, dass ich anlässlich des anstehenden Blogjubiläums an einem anderen Design bastle. Ich bin mir sicher, dass diese Blogparade ggf. noch den einen oder anderen guten Tipp liefern kann zu einem guten Design und einer ausgereiften Funktionalität zu gelangen.

 

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
5 Kommentare
  1. Thomas sagte:

    Nichts zu danken, letztlich profitieren alle von einer solchen Parade, vorallem wenn es um ein alle Blogger betreffendes Thema geht wie dieses. :wink:

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. Nightfalcon + Moonlight | Nightblog sagt:

    Blogparade: Webdesign – Das Ergebnis…

    Der Olli hatte im Januar zur Blogparade zum Thema Webdesign aufgerufen.
    Nun steht das Ergebnis fest, und unter den Teilnehmern finden sich interessante und optisch ansprechende Blogs, auf die ich sicher das eine oder andere Mal schauen werde.
    Hier alle…

  2. Webdesign Blogparade - 45 Blogger zum Thema Design | WebStyler sagt:

    […] Nicht spurlos […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.