Startseite » Im Kreuzfeuer » Flatrateanbieter: Die Gier nach Kunden lässt grüßen

Flatrateanbieter: Die Gier nach Kunden lässt grüßen

Zur Zeit schleudern die Telefongesellschaften ja reihenweise den Kunden Briefe um die Ohren mit Androhungen von Kündigung, wenn man sich beim Telefonkonsum nicht sofort einschränkt! Haben die den selbstgeschaffenen Begriff „Flatrate“ nicht kapiert?

Kurz und klar ausgedrückt: Telefonanbieter, die ihren Kunden Flatrates verkaufen, manchmal sogar förmlich aufzwingen nur um Kasse zu machen und dann den Kunden kündigen weil er davon Gebrauch macht, haben außer den Profit nichts anderes im Hirn.

Anzeige

Es scheint in der Branche echte Masche zu werden, seinen eigenen Versprechungen nicht mehr gerecht werden zu wollen. Werben, dass sich die Balken biegen, das Blaue vom Himmel versprechen und dann kneifen, wenn es „ernst“ wird! Base, Congstar, Moobicent, Arcor (Quelle: Teltarif) scheinen ihre Hausaufgaben im Vorfeld der Werbung nicht richtig gar nicht gemacht zu haben.

Welcher Anbieter folgt morgen? Die Verbraucherzentrale in NRW hat den Anbieter Arcor jedenfalls bereits wegen der Kündigungswelle verklagt, nachdem die Kundenbeschwerden immer mehr wurden. Tarifeinführungen wie von Vodafone (E-Mail-Flat für ´s Handy) klingen schon heute wie Märchen und dürfen von ihrer Laufzeit her bezweifelt werden. Vorzeitige Kündigungen von Verträgen sollten auf keinen Fall so hingenommen werden, da auch Telefonanbieter an Fristen gebunden sind.

Anzeige

Ohne Handy lebt es sich eben doch einfach besser!

Über Thomas Liedl

Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im Netz. | Facebook | Twitter | LinkedIn

Artikelempfehlung

Paket Paketdienst

DPD – kein Paketdienst für größere Sendungen

Nicht jeder Empfänger einer Paketsendung wohnt in einem Einfamilienhaus im Erdgeschoss und die Sendungen sind …

Ein Kommentar

  1. Grundsätzlich ist eine Handy Flatrate eine gute Sache. Kostenkontrolle und einmaliger Preis sprechen meiner Meinung nach für eine Flatrate.
    Auf der anderen Seite besitzt jeder Mobilfunkanbieter unzählige Seiten mit Kleingedrucktem, was teilweise nur schwer verständlich formuliert ist. Sinn und Zweck ist mit Sicherheit das Verschleiern von entscheidenden Details. Eine Begrenzung der verfügbaren Minuten und die einhergehende Verfehlung des Begriffs „Flatrate“ ist aus meiner Sicht nicht in Ordnung.
    Der Stern hatte dazu einen Bericht veröffentlicht, der die höchsten Handy Rechnungen darstellt. Sehr lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.