Was bringt mir denn jetzt eine Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), jetzt mitten im Sommer? Das stimmt, jetzt und auf der Stelle bringt diese Impfung wirklich nichts, sie schützt nicht vor einer Erkrankung an FSME, welche ich mir ggf. „in den kommenden 3 Wochen“ einfangen könnte. Aber – und das ist der entscheidene Punkt – eine wirksame Impfung zum Schutz vor FSME besteht aus drei Impfungen. Beispielsweise heute, dann wieder in vier Wochen und die dritte und letzte Impfung in 6 Monaten! Und so gesehen würde der volle Impfschutz im Februar nächsten Jahres eintreten und somit rechtzeitig vor der neuen Zeckensaison 2021.

Jede dritte Zecke in Deutschland ist auch zudem mit Borrelien infiziert. Borreliose ist mit einer Antibiotika-Therapie heilbar im Gegensatz zu FSME.

Werbung

Zecken Risikogebiete und die Krankenkassen

Das ist der erste wichtige Teil den man kennen sollte, geht es um diese auch Zeckenschutzimpfung genannte Vorsorgemaßnahme. Denn die Impfung schützt nicht vor Zeckenbissen, sondern vor der durch Zecken unter Umständen übertragenen Krankheit FSME. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, ob die Krankenkasse die Kosten für diese Impfung übernimmt. Und hier gehen die Wege auseinander.

Es gibt Krankenkasse die bezahlen den Impfschutz nur, wenn man sich in einem Zecken-Risikogebiet aufhält. Man kann fast die komplette südliche Hälfte Deutschlands, gerechnet in einer ungefähr verlaufenden Grenzlinie von Mainz, Frankfurt (M), Erfurt bis Dresden als das Risikogebiet betrachten. Und die Ausbreitung dieses Gebiets ist jährlich fortschreitend. „Früher“ waren es nur wirklich die südlichen Bundesländer wie Bayern und Baden-Württemberg die betroffen gewesen sind. Diese Zeiten sind längst vorbei. Wie zahlreich die Zecken tatsächlich vorkommen kann man auch gut daran sehen, wie häufig Hunde mit Zecken zu tun haben.

fsme zeckenschutzimpfung
Ein kleiner Piecks für die eigene Gesundheit

Dann gibt es Krankenkassen wie etwas meine, die auch dann eine Impfung übernimmt obwohl ich zum Zeitpunkt der Impfung Anfang 2019 nicht in einem dieser Risikozonen gelebt habe. Soviel zum Thema Ausdehnung des Gebiets, heute ich auch das Saarland zu großen Teilen zum Risikogebiet erklärt worden. Eine weitere Gruppe von Krankenkassen übernimmt die Kosten dann, wenn man einen Beruf der hauptsächlich im Freien ausgeübt wird inne hat und dies wiederum in Zonen stattfindet in denen es Zecken gibt (z.B. Waldarbeiter).

Pauschal lässt sich die Frage nach der Kostenübernahme also nicht beantworten. Hier gilt auf jeden Fall, bei der Krankenkasse nachfragen ob die Kosten für eine FSME Schutzimpfung übernommen werden. „Blind“ auf die Karte der Zeckenrisikogebiete sollte man sich nicht verlassen!

Freiwilligkeit der Impfung gegen FSME

Und ehe hier und jetzt notorische Impfgegner auf den Plan gerufen werden. Selbstverständlich ist die Impfung zum Schutz vor einer Erkrankung an FSME freiwillig – viel viele andere Impfungen auch. Es ist immer eine persönliche Abwägung, ob man eine solche freiwillige Impfung machen lässt oder eben auch nicht. Die Klärung wie es sich mit den sogenannten Pflichtimpfungen verhält steht hier weder zur Debatte noch ist es Gegenstand dieses Artikels.

Fakt ist allerdings – eine Erkrankung an FSME möchte niemand wirklich erleiden, denn auch hiergegen gibt es „keine Pille die alles schnell wieder heile macht“! Und einen Biss einer Zecke (richtig ausgedrückt ist es eigentlich ein Zeckenstich und kein Biss) handelt man sich sehr schnell ein ohne es zunächst überhaupt zu bemerken was auch von der „uneinsehbaren“ Einstichstelle abhängig ist. Alle herkömmlichen Mittel zum Schutz vor Insekten & Co. wie beispielsweise Sprays versagen hier meist recht kläglich. Zumindest einmal über eine Impfung nachdenken wenn man viele Freizeitaktivitäten im Freien unternimmt sollte man schon. Die Impfung kann die Konfrontation mit Zecken nicht vermeiden, wohl aber ihre schlimmen Folgen.

Und dies sollte man auch bedenken – milde Winter wie wir sie immer wieder haben lassen es ebenfalls zu mit Zecken konfrontiert zu werden. Unter Zeckenradar findest Du alles Wissenswerte rund um die kleinen, fiesen Biester die uns ganz gewaltig und vor allem mit weitreichenden Folgen schaden können.

Werbung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.

Scroll to Top