Aufgrund einer neuen Marotte im Discounter meines Vertrauens habe ich mal schnell den TV-Werbespruch etwas abgewandelt. Bislang konnte man sich an dem direkt an den Kassen stehenden Regal mit Tabakwaren selbst bedienen. Mittels eines Rolladen geschlossen war dieses Regal nur, wenn die entsprechende Kasse unbesetzt war.

Seit Kurzem sind die Regale dauerhaft verschlossen, auch bei besetzter Kasse. Wenn man jetzt aus dem dort befindlichen Sortiment etwas haben möchte, muss man dies erst an der Kasse anmelden. Das Regal wird dann nur für meinen persönlichen Wunsch geöffnet und umgehend wieder verschlossen.

Wenn jetzt einer von Euch denkt, das liege am Jugendschutz der irrt. Ladendiebstahl ist der Grund für den Einschluss, wie mir ein Mitarbeiter erklärte. Die Diebstahlsrate sei so groß, dass dies der einzigste Weg sei um Langfingern das Leben schwer zu machen. Ein Stück weit kann ich das ja noch verstehen…

… doch für den Kunden eine extrem unbequeme Art des Einkaufs. Sobald ich an der Reihe bin, muss ich den Tabakwunsch „anmelden“ und mich dann an den hinter mir wartenden Kunden zweimalig vorbei drängen. Böse Blicke oder Sprüche „daran kann man auch früher denken“ sind keine Seltenheit. Dabei bleibt mir ja gar kein anderer Weg als mich „anzumelden“ :roll: .

Eine Umstrukturierung in Sachen Tabakverkauf ist hier unbedingt angesagt! Bis dahin werde ich meine Rauchwaren bei einem anderen Discounter besorgen – ohne dass ich von Dritten als vergesslich abgestempelt werde. Ich wollte nur einkaufen und nicht immer bitten und diskutieren müssen.   :roll: