Vize-Europameisterschaft ist akzeptiert

Glückwunsch an das gesamte deutsche Team, das trotz der Finalniederlage ein gutes Tunier gespielt hat! Bis auf den Glückwunsch für Spanien (tut mir leid ich bin Vollblut-Fan) schließe ich mich dieser schönen Tabelle an. Der Schiri war nicht schuld, nein das behaupte ich jetzt nicht. Aber er war Italiener…. und da bekomme ich schon leichtes Magenkrümmen. Schiris aus dem Pizzakontinent machen meist keine glückliche Figur!

Egal, Fussball-EM damit abgeschlossen und den vorbereiteten Banner eingestampft. Dieses Kapitel bleibt bis 2010 geschlossen…. und dann…. ja dann schauen wir mal! Hier noch ein paar so Eckpunkte, die mir aufgefallen sind.

Anzeige


Europäisch-chinesische Gemeinsamkeiten

Schönmalereien, nur damit die UEFA rechtbehält, alles im Griff zu haben und den Überblick nicht zu verlieren sind zwar nicht das Wahre, dennoch aber Realität. Auch die Euro 2008 hatte ihre Gewaltszenen und Entgleisungen in den Fanblöcken. Mit Hooligangesetzen wird man dem auch nicht beikommen können, so streng auch die Grenzkontrollen sind, die extra für die EM 2008 wieder eingeführt wurden.

Keine Probleme gehabt zu haben und die vorhandenen als „nicht relevant“ zu bezeichnen ist also reine Augenwischerei erreicht durch Zensur. Insofern kann ich den Satz der Medienlese mehr als nur gut heißen: „Wenn das China getan hätte!„. War Europa in dieser Hinsicht wirklich besser?

Verbesserungswürdige Uefa-Regularien

Die Uefa, der europäischer Gott über den Fussball, hat gar viele Regularien zur Ausrichtung solcher Tuniere. Doch diese sind an manchen Ecken schon etwas verbesserungswürdig, ach was zum Teil wäre es eigentlich die Pflicht dort den Radiergummi anzusetzen, anstatt immer mehr Blödsinn dort zu verankern.

Es gäbe viele Punkte, aber nur einen möchte ich aufgreifen, den Spielplan. Der Auftakt zur EM 2008 war an einem Samstag, aber warum legt man das Endspiel auf einen Sonntag um 20.45 Uhr. Warum gibt man dem Land des Tuniersiegers und vorallem dessen Anhänger nicht die Gelegenheit dies auch gebührend zu feiern – an einem Samstagabend? Man muss es nicht verstehen….. Es wird doch wohl nicht am straffen Uefa-Zeitplan liegen, der das Denken negativ beeinflusst? :cool:

Ist die ARD ein echt deutscher Fernsehsender?

Klar können Fehler passieren, das weiß jeder. Aber ein so peinlicher Fehler wie der ARD in ihren Vorberichten zum Halbfinale Deutschland vs. Türkei passierte ist schon deftig. Die deutschen Landesfarben in falscher Reihenfolge zu präsentieren (Rot-Schwarz-Gold) war schon mehr als nur eine klassische TV-Panne. Angesichts dieser Peinlichkeit muss man ja heilfroh sein, dass die ARD die türkische Flagge nicht mit einer Salzbrezel anstelle des Halbmondes gezeigt und damit ganz andere Diskussionen losgetreten hat.

Die Bildregie der Rundfunkanstalt wird mir doch nicht wirklich erzählen wollen, dass die deutsche Flagge bei Verwendungen in Berichten aus 3 einzelnen Farbbalken zusammengsetzt werden muss und nicht als komplette Grafik exsistiert wie es selbst bei Open-Source-Software der Fall ist.

Ein Teil der Rundfunkgebühren sollte hier vielleicht etwas umverteilt werden, damit solche Schnitzer der Weltöffentlichkeit künftig erpart bleiben. Der deutsche Einbürgerungstest sollte ggf. auch auf Mitarbeiter in der Bildregie angewandt werden. Auch ein Besuch bei der Deutschen Gesellschaft für Flaggenkunde wäre vielleicht angebracht. Dagegen ist der Ausstrahlung des Schweizer Fernsehens (SF2) der deutschen Nazi-Hymne im Spiel Österreich vs. Deutschland ja fast ein Klacks.

Die Ruhe nach dem Sturm

Anzeige

Sie werden froh sein, die ganzen EM-Verweigerer, dass dieses Spektakel nun ein Ende gefunden hat und wieder herrliche Ruhe auf den nächtlichen Straßen Deutschlands Einkehr hält…. für maximal 2 Jahre! EM-Verweigerer sind das eine, wofür ich im entferntesten und mit 5 zugedrückten Hühneraugen vielleicht noch Verständnis zeigen kann, aber all die anderen „Mecker-Augusts“, denen die EM nach eigenen Worten am A…. vorbei geht und die trotzdem in ihren Blogs nahezu im 1-Tages-Rhytmus richtig Anti-Stimmung zu verbreiten versuchen, sind in meinen Augen entweder ganz arme Wichte oder mit sich selbst höchst unzufriedene Menschen. Was schreiben die wohl jetzt…… jetzt wo alles vorbei ist?

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.