Das Neue Jahr hat zwar schon wieder einige Tage auf dem Buckel, trotzdem stelle ich dieses neue Blog-Outfit unter diesen Scheffel. Es wurde mal wieder Zeit etwas anderes auszuprobieren, nachdem ich erst im Juni 2013 den letzten Neuanstrich durchgeführt hatte. Das gehört zu der ganzen Bloggerei einfach mit dazu, auch wenn sich gleichzeitig immer eine Art schlechtes Gewissen dem vorherigen Themeautor gegenüber breit macht.

Doch mit der mangelnden Zufriedenheit mit dem jeweiligen Theme hat das absolut nichts zu tun, jedenfalls bei mir nicht. Das bisherige Theme von MHThemes, das ich erst im Juni letzten Jahres installiert habe war durchaus ein sehr flexibles und schönes gewesen. Irgendwie ist es immer das gleiche „Spiel“ – nach einer gewissen Zeit muss einfach neu gebastelt werden.

Ganz ohne finanziellen Einsatz ging es auch diesmal nicht. Gute und sauber codierte Templates sind nur ganz selten kostenfrei zu bekommen. Auf jeden Fall jene, die auch mir gefallen. Für dieses Theme wurden auf Grund einer Weihnachtsaktion umgerechnet nur rund 18 Euro fällig, das finde ich durchaus angemessen.

WordPress Theme »Rapidnews«

Ganz wichtig war mir, dass das neue Theme ein responsives Design mit anbietet um auf mobilen Geräten vernünftig angezeigt zu werden. Ein Punkt, den man beim Erwerb nicht außer Acht lassen sollte. Rapidnews von Themeforest * bietet unter einigen nachfolgend genannten Futures genau das mit an.

  • HTML5 / CSS3
  • beliebige Anzahl von Sidebars
  • 18 benutzerdefinierte Widgets
  • 6 verschiedene Postformate

Nahezu die komplette Steuerung des Themes wird über das backend von WordPress abgewickelt. Nahezu deswegen, weil ich noch an der functions.php einige Änderungen vorgenommen habe. Wer dahingehend nicht eingreifen muss, der kann sogar Ergänzungen an der CSS über das Backend vornehmen.

Verwaltung des WordPress Themes

Verwaltung des WordPress Themes

Mit zum Theme wird eine Dokumentation geliefert, aus der heraus die allermeisten Fragen beantwortet werden können. Wenn es einmal doch weiter ins Detail gehen sollte steht ein gut funktionierender Support zur Verfügung der auch nach eigener Erfahrung innerhalb kurzer Zeit mit Rat und Tat zur Seite steht.

Für die Startseite steht zur Auswahl, ob diese als herkömliche Blogseite oder im Magazinstyle dargestellt werden soll. Ich habe mich für letzteres entschieden. Die 18 enthaltenen Widgets decken aus meiner Sicht jeden Wunsch ab den ein Blogautor haben könnte – Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Mein Fazit zum »Rapidnews«

In keinem meiner bisher verwendeten Themes konnte die Umstellung von dem einen zum anderen Theme so schnell erledigt werden wie beim Rapidnews. Durch die 5 zur Verfügung stehenden CSS-Dateien gibt es somit 5 aufeinander abgestimmte Farbschematas in orange, rot, blau, gelb und grün. Der manuelle Eingriff über das Backend bleibt dennoch offen.

Dies alles macht das Rapidnews * zu einem sehr flexiblen und leicht zu bedienendem Template welches ich gerne und ruhigen Gewissens weiterempfehlen kann – auch an weniger geübte Blogautoren was den Bereich des Designs betrifft.