Der Einzige bin ich nicht, den es betrifft! Das Plugin WP-Print (V 2.20) versagt unter WordPress 2.5 seinen Dienst, ohne dabei einen wirklichen Fehler zu verursachen. Klickt jemand auf den Druckbefehl innerhalb eines Beitrages, landet er auf der 404.php.

Das ist zwar kein Beinbruch, lässt sich aber trotzdem mit der Betaversion WP-Print 2.30 schnell beheben. Durch den Umstand, dass in Plugin-Administration die Zeichen noch nicht auf Update standen, fiel mir die Fehlfunktion erst ebend auf.

Anzeige

Wie ich feststellen konnte sind einige Bloggerkolleg(inn)en davon betroffen, ohne es wahrscheinlich selbst zu wissen. Klar, wer druckt schon seine eigenen Beiträge aus? Nach dem Wechsel auf die Version 2.30 läuft alles wieder bestens :wink: .

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
6 Kommentare
  1. Querdenker sagte:

    Muss ich mich jetzt wohl schämen, das ich das schon letzte Woche gemerkt habe und nicht laut kundgetan habe… :oops:

    Antworten
  2. Martina sagte:

    Da danke ich doch für den Tipp … auf der Homepage vom Plugin-Autoren habe ich wohl nicht gründlich genug gesucht, jedenfalls hatte ich den Hinweis nicht gefunden … abba jets! :wink:

    Antworten
  3. daniel sagte:

    Danke für deine Information, ich wollte nämlich auch auf die Version 2.5 updaten.
    Aber jetzt werde ich bei miener 2.3 Version bleiben, bis die Probleme behoben werden.

    Antworten
  4. Thomas sagte:

    @Daniel:
    Du musst jetzt mit dem Upgrade auf WP 2.5 deswegen nicht warten. Zieh Dir die Version 2.30 des Plugins herunter und geht das problemlos. WP-Print ist nicht das einzigste Plugin, das ohne ein Update zu erhalten unter WP 2.5 nicht läuft!

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.