Den Versandaufkleber bei Hermes selbst zu erstellen spart Porto. Man muss aber den Rechner anwerfen und den Paketaufklber selbst ausdrucken und aufkleben. Die Kosten hierfür sind zwar sicher als gering anzusehen, sie lassen sich aber ganz dennoch einfach und zusätzlich sparen – mit dem Smartphone und der Hermes App.

Mit der Hermes App ist es möglich auch von unterwegs – ohne den Umweg über den heimischen PC – Pakete kostengünstig auf den Weg zu bringen. Ich hab die App mal etwas näher angesehen, hier meine Erfahrungen damit.

Anzeige


Und so funktioniert der mobile Paketschein

Die Empfängeradresse kann alternativ zur Handeingabe aus den Kontakten des Smartphones übernommen werden wenn diese dort hinterlegt ist. Die Absenderadresse wird wie auch die Empfängeradresse wird gespeichert und muss somit nur einmal eingetippt werden. Beim nächsten Versand an die gleiche Empfängeradresse geht es damit noch ein wenig schneller. Auch der Paketschein wird in der App bis zu einer selbst durchgeführten Löschung gespeichert.

Im Hermes-Paketshop einfach das Smartphone mit der geöffneten App vorzeigen, den QR-Code scannen lassen und bezahlen und Einlieferungschein mitnehmen – fertig. Der Paketaufkleber wird ganz einfach im Shop produziert und aufgeklebt. Der Preis des Pakets ist der gleich günstige wie wenn man den Aufkleber wie bisher zuhause ausdruckt und anbringt.

Was kann die Hermes App noch?

Die Preisermittlung findet wie auch über die Webseite von Hermes durch die Eingabe der Paketmaße statt. Die direkte Auswahl der Paketklasse ist möglich wenn man diese kennt.

Die Hermes App kann natürlich noch mehr als nur einen Paketschein erstellen. Neben den selbsterstellten Paketscheinen können auch andere Sendungen erfasst und in ihrem Verlauf verfolgt werden (Sendungsverfolgung). Hierzu wird die Paketnummer entweder gescannt oder manuell in die App eingegeben. Was hier fehlt ist lediglich eine Benachrichtigung wenn sich der Zustellstatus ändert, die Abfrage muss manuell gestartet werden.

Der aktuelle Sendungsstatus kann mit einem Klick an den jeweiligen Empfänger weitergeleitet werden. Ein Verzeichnis aller Hermes-Paketshops ist mit integriert und bei aktiviertem GPS wird der nächstgelegene Paketshop angezeigt nebst Öffnungszeiten. Das GPS wird aber nicht automatsich aktiviert wie dies manch andere Apps zur Lokalisierung tun. Die angebotene Wegbeschreibung zum nächsten Shop ist obligatorisch bei Anwendungen dieser Art.

Fazit

Die Hermes App ist kein absolutes „must-have“ auf dem Smartphone aber eine nette Erweiterung für häufigere Kunden dieses Dienstleisters. Im Test zeigte sich die App als problemfrei in der Nutzung. Im Paketshop zeigte man sich etwas überrascht über die Existenz der App. Die Abgabe klappte dennoch reibungslos.

Wissenswert was die Laufzeiten angeht wäre ein Zeitfenster das jedem Shop zugeordnet wird aus dem hervorgeht wann die Sendungen im jeweiligen Shop abgeholt werden. Im Test zeigte es sich, dass ein am Freitagvormittag abgegebenes Paket bis Montag (Samstag werden Paketshops nicht bedient) liegen blieb und erst am Donnerstag seinen Empfänger erreichte. Für eiligere Sendungen kann Hermes – abgesehen von anderen Erfahrungen – nicht meine erste Wahl werden.

Anzeige

Die App steht für Android und iPhone zur Verfügung und kann über die einschlägigen Portale kostenlos bezogen werden.

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.