Kurz vor Schluss fasse ich das Jahr 2010 bei Nicht-spurlos nochmal zusammen. An besondere Highlights kann ich mich leider nicht erinnern. Zum Ende des letzten Jahres gab es so viele Ideen die ich alle verwirklichen wollte. Was fehlt war nicht die Lust am bloggen, es waren die zahlreichen „Störungen von außen“ auf die man weitestgehend keinen Einfluss hatte und die irgendwie als Blockade wirkten.

Trotzdem streife ich nochmal durch mein persönliches Blogjahr 2010. Am 07.02.2010 konnte ich den 5000. Kommentar verzeichnen, abgegeben von Andreas (Cimddwc). Inzwischen ist die Zahl der Kommentar auf 6461 bei 1393 veröffentlichten Beiträgen angestiegen.

Rückblick Januar bis Juli

Mit ganz wertvollen Tipps aus der Bloggerwelt zum Thema Bloggestaltung konnten die Blogseminare von Konna aufwarten. Vor allem für Artikelserien gab es da ganz wertvolle Hinweise (siehe auch bei Julia). Im abgelaufenen Jahr gab es da wenig Einsatzmöglichkeiten für mich, für 2011 muss ich mir das Plugin jedenfalls nochmals genauer ansehen.

Am 23.03.2010, zwei Tage vor dem 3-jährigen Bloggeburtstag wurde der 200000. Besucher auf Nicht spurlos begrüßt.

Zum 1. April war ich mit 17 weiteren Bloggern dann an einer „bösen Intrige“ beteiligt – die Impressumspflicht für Nutzer von Twitter. Selbstverständlich sind teils krampfhafte Diskussionen entstanden, nur einige wenige hatten den Braten anhand des Erscheinungsdatums dieser Meldung gerochen. Eine Auflösung gab es fairerweise einen Tag später nachgeliefert.

Dem Wirbelwebber konnte ich am 08.05.2010  zum Gewinn des Bundesligatippspiels gratulieren. Aktuell steht Hans nicht ganz so gut da und dümpelt wie ich in den unteren Regionen herum – wenn auch etwas besser :cool: . Das Tippspiel gibt es nun schon die zweite Saison und erfreut sich einer kleinen aber feinen Tippgemeinde.

Ach ja die WM in Südafrika… da gab es auch ein Tippspiel, das am Ende Workablogic für sich entschieden hatte. Sogar mit dem Auto fuhren zwei hartgesottene Fans  von Deutschland ans Kap. Und einen handfesten Skandal in Sachen „Schland o Schland“ gab es auch noch, nicht zu vergessen die Anti Vuvuzelw Petition. Mein Favorit in Sachen WM-Video „Die vier Sterne„.

Kleine Lesepause gefällig? Gerne, den zweiten Teil meines Jahresrückblicks gibt es dann morgen an gleicher Stelle…