Erst kürzlich habe ich das Plugin WP Captcha Free und dessen Effektivität berichtet. Heute nach einer weiteren Woche kann ich eine noch bessere Bilanz ziehen und traue mich behaupten, dass ich meine ideale Konfiguration im Kampfe gegen den Spam gefunden habe.

Der Anstieg von Spam zwischen 26.01.2013 und 06.02.2013 belief sich auf satte 600%. Zwar fing AntiSpamBee alles ab, doch es befanden sich immer wieder false positive Kommentare in der Spamschleife. Dies bedeutete täglich aus 150 und mehr Spams die fehlerhaft aussortierten herauszufischen. Humor ist wenn man trotzdem lacht. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass man als Blogautor wichtigeres zu tun haben sollte als sich um die vielen Schrottkommentare kümmern zu müssen.

Anzeige

spamstatistik

Spamstatistik nicht-spurlos.de

WP Captcha Free alleine kann die drei Arten von Spam (automatisiert, manuell und Trackback) nicht bewältigen, es braucht die Unterstützung von AntiSpamBee sowie die nachträglich noch installierte Simple Trackback Validation.

Dieser Dreierpack sorgte in der vergangenen Woche (Sonntag bis Mittwoch)   jedenfalls dafür, dass mein Spamzähler zum Stillstand gekommen ist. Was anderes wollte ich eigentlich nie haben.

Selbst wenn es sich nur um ein zeitlich begrenztes Auftreten der Spammenge handeln mag und die Kurve auch von alleine wieder nach unten geht, der nächste Spamschub kommt bestimmt. Und hierfür bin ich gut gerüstet, das traue ich mich angesichts der neu gesammelten Erfahrungen zu behaupten.

Vom Ablauf her sieht es so aus, dass WP Captcha Free als erstes zuschlägt und den automatisierten Spam filtert. Der „Auto-Spam“ hatte hier im Blog massiv überwogen. Um den restlichen Schrott was den Kommentarspam anbelangt kümmert sich die AntiSpamBee mit gewohnter Bravur. Bleiben noch die Trackbacks die in Wirklichkeit keine sind. Hier steigt die Simple Trackback Validation ein und kennzeichnet bzw. löscht je nach gewählter Einstellung.

anti-spam konfiguration

Meine neue Anti-Spam Konfiguration mit dem Ergebnis von absoluter Spamfreiheit

Diese Grafik erläutert meine neue Anti-Spam-Konfiguration vom Eintreffen der Kommentare bis hin zur Moderation bzw. Freigabe.

Auch ohne Anti-Spam-Bee alles sauber

In den letzten beiden Tagen hatte ich die Anti-Spam-Bee deaktiviert und wollte wissen wie WP Captcha Free und die Trackback Validation alleine mit der Spamflut zurecht kommen. Einerseits war ich überrascht, andererseits auch wieder nicht. Selbst ohne die „Biene“ kam kein einziger Spamkommentar – egal in welcher Form – hier durch. Diese Konfiguration werde ich zunächst in jedem Fall beibehalten da sie mich voll und ganz überzeugt hat.

Das für mich lästig anmutende Durchforsten des Spamordners nach false postive gehört der Vergangenheit an. Ich möchte damit auf keinen Fall behaupten dass Anti-Spam-Bee nicht effektiv arbeitet. Die versehentlich verschluckten „guten“ Kommentare wären allerdings bei der gewählten Einstellung „Sofort Löschen“ anstelle von „Markieren und speichern“ definitiv verloren gewesen. Für mich eben nicht akzeptabel, weil der Besucher nicht bestraft werden sollte wenn ein Plugin einfach der Ansicht ist „Du bist ein Spammer“.

Ich kann natürlich nicht garantieren dass diese Konfiguration für jeden Blog als „Ideallösung“ gesehen werden kann. Meiner Konfiguration eine Chance einräumen und sie zu testen kann ich allerdings empfehlen.

Anzeige

Was mich ein wenig wundert ist, dass die es die Schöpfer von Anti-Spam-Plugins bislang noch nicht umgesetzt haben ein „All-in-One-Plugin“ zu erschaffen welches die drei hier gezeigten Funktionen vereint. Was nicht ist kann ja noch werden. Denn eines ist auch sicher, weniger wird der Spam in Zukunft ganz bestimmt nicht.