Wordpress

Die Entwicklung von WordPress macht stetig Fortschritte, der nächste „größere Schritt“ ist WordPress 3.5. Nicht immer sind Fortschritte auch wirklich als solche zu sehen. So wird es beispielsweise in der Version 3.5 keine integrierte  Blogroll mehr geben.

Anzeige

Auch wenn die gute alte Blogroll nicht mehr den gleichen Stellenwert als wie vor fünf Jahren hat, ist sie in meinen Augen ein fester Bestandteil von WordPress – immer schon gewesen. In wie weit der Nutzer die Blogroll einsetzt oder auch nicht könnte man ihm doch eigentlich selbst überlassen.

Stattdessen „zwingt“ man den WordPressnutzer auf Plugins auszuweichen wie etwa den Link Manager, der dann die Lücke im System wieder schließt. Entwickelt sich WordPress wirklich immer weiter zum reinen CMS? Aber selbst in einem CMS ist ein Link-Manager alles andere als ein unnötiges Werkzeug wie ich finde. Die Zeit wird zeigen wohin diese Reise der Entwicklung geht.

Zunächst muss aber niemand um seine Blogroll und deren Funktionalität fürchten. Zunächst ist vorgesehen die Funktion nur dann im Core zu deaktivieren, wenn in der vorhandenen Installation keine Blogroll vorhanden ist. Später jedoch soll sie ganz verschwinden wie Tanja von Officetrend schreibt.

Abgesehen von einer Blogroll erfüllt der Link-Manager doch auch andere Aufgaben wie etwa eine Linksammlung zu bestimmten Themen. Solche Sammlungen werden für mein Empfinden doch sowieso auf eine statische Seite geschoben und tauchen nicht in Sidebar oder Footer auf.

Die Blogroll verschwindet zusehends

Mit ein Hauptgrund warum die früher überall gerne gesehene Blogroll immer mehr an Bedeutung verliert ist auch das seitenweite Verlinken von anderen Blogs, welches Google nicht so besonders gefällt. Man kann es sehen wie man mag, aber eine Blogroll muss ja nicht zwangsläufig „seitenweit“ auftauchen. Zum einen kann sie wie hier auf eine statische Seite ausgelagert werden, zum anderen kann man ein eventuell dafür genutztes Widget mittels des Plugins Display Widgets in ihrer Erscheinungsform gesteuert werden.

In der Tat begegnet man immer weniger Blogs die mit einer Blogroll arbeiten, dieser Trend ist schon länger zu beobachten als es die ganzen Diskussionen um natürliche Verlinkungen & Co. gibt.

Blogroll hin oder her. So wirklich verabschieden möchte ich mich von dieser Übersicht eigentlich noch nicht. Die Frage, ob es mir jemand dankt wenn ich ihn auf meine Blogroll setze stellt sich mir eigentlich nicht wirklich. Welche Art von Dank sollte ich auch erwarten? Ob mich jemand im Gegenzug auch auf seine Blogroll setzt – sofern überhaupt noch vorhanden – bleibt jedem selbst überlassen. Wenn ja freut es mich, wenn nein geht davon die Welt nicht unter.

Unter dem Strich betrachtet wird WordPress 3.5 und die folgenden Versionen meinen Spaß am bloggen nicht trüben, ob mit oder ohne Link-Manager. Trotzdem bin ich der Ansicht gäbe es wichtigere Weiterentwicklungsschritte als das Ausklammern der Blogroll. Aber das steht natürlich wieder auf einem ganz anderen Blatt.

Anzeige

Programmierer sehen sich ja schnell auf die Füße getreten wenn man Wünsche äußert…. schließlich bezahlt man ja für WordPress nichts :-P

Über Thomas Liedl
Ich beschäftigte mich mit gemischten Themen aus Gesellschaft, Politik, Technik und Sport. In meinen Praxistests schreibe ich über eigene Erfahrungen mit Produkten bzw. Dienstleistungen im und außerhalb des Internets. | Facebook | Twitter | LinkedIn

*** Bildquelle: Wenn nicht anders angegeben, eigene Aufnahmen oder Bilder von Pixabay bzw. Pexels. ***
15 Kommentare
  1. Michael sagte:

    Ich habe auf meinem Blog seit sicherlich mindestens 5-6 Jahren keine Blogroll mehr, da ich das Konzept als überholt angesehen habe. In einer Zeit, in der Blogrolls meist befreundete oder thematisch ähnliche Blogs verlinkten, hatte die Funktion in WP ihre Berechtigung. Heute, so denke ich, werden interessante Blogs ohnehin durchs direkte Verlinken auf bestimmte Artikel sogar noch prominenter als früher „beworben“.

    Ich stimme dir zu, es gibt weit wesentlichere Schritte in der Entwicklung von WP, aber in dem Fall gilt es nicht nur Neues hinzuzufügen oder Fehlerhaftes zu modifizieren, sondern eben auch Überholtes zu entfernen…

    Antworten
    • Thomas sagte:

      Willkommen bei Nicht spurlos Michael. Als völlig überholt sehe ich die Blogroll nicht, etwas angestaubt vielleicht :-) . Dass sie auf dem absteigenden Ast ist bleibt unbestritten, dennoch steht diese Seite hier ganz gut. Man könnte auch sagen, „kostet auch nicht mehr als ohne Blogroll“.

      In Sachen der Verlinkung hast Du zwar einerseits recht, jedoch ist das mit dieser Art der Verlinkung bekanntermaßen so eine Sache. Den Link zu einem anderen Blog zu setzen fällt manchen Leuten offenbar sehr schwer, diese Erfahrung wird an Dir auch nicht ganz vorbei gegangen sein. Eine Blogroll kann dies natürlich nicht wett machen, schon klar.

      Antworten
  2. Sascha sagte:

    Mal völlig losgelöst vom Thema Blogroll finde ich persönlich den Gedanken der Auslagerung von WordPress-Funktionen in Plugins eigentlich sehr sympathisch.

    In der Vergangenheit gab es ja immer wieder Diskussionen darüber, dass WordPress inzwischen so aufgebläht und speicherhungrig ist. Schon damals habe ich gesagt, dass ich mir ein rudimentäres Basis-WordPress wünschen würde, welches sich dann durch Plugins oder ähnliches entsprechend an die exakten Bedürfnisse des jeweiligen Blogs und dessen Ausrichtung anpassen ließe.

    Wenn die Blogroll in dem Fall kein Einzelfall bliebe, sondern andere Funktionen auch in dieser Art und Weise ausgelagert würden, hätte ich nichts dagegen, wenn selbst so zentrale Funktionen wie die der Blogroll entsprechend ausgelagert werden.

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Sascha: Solange alle ausgelagerten Funktionen durch Plugins ersetzbar sind ist das sicherlich kein Problem. Ob der Speicherhunger von WordPress dadurch grundlegend sinkt, wenn alles wieder als Plugin nachinstalliert werden muss was eben zur „Grundausstattung“ gehört?

      @Michael: Der Visual Editor könnte natürlich auch wegfallen und ggf. nachinstalliert werden, ich hätte mit purem HTML keine Probleme. Nur bei der ganzen Auslagerungsaktion darf man auch die sicher nicht wenigen Anwender vergessen, die jetzt nicht so fit sind und dann hilfesuchend dastehen. Über Foren und das dortige Verhalten ab und an muss ich mich hier glaube ich nicht äußern….

      @Markus: Auf das Plugin von Tanja möchte ich auch nicht verzichten müssen.

      @Tanja: Wie schon erwähnt, auslagern ist ok. Natürlich müssen dann die entsprechenden Plugins auch gepflegt werden, das ist bekannterweise auch nicht immer so. Zu einer Art Abwandlung von Microsoft Word sollte WordPress nun auch nicht werden.

      @Alex: Zu Panda & Co. haben viele natürlich auch die Meinung „pfeif auf Google“. Ob das immer so glücklich ist weiß ich nicht. Von einem Aussterben der Blogroll kann man glaube ich ausgehen, nicht zuletzt wegen der Entwicklung bei WordPress.

      Antworten
  3. Michael sagte:

    Ein Kandidat für die vom Thema Blogroll völlig losgelöste Meldung wäre für mich zB der Visual Editor. HTML pur oder Markdown!

    Antworten
  4. Markus sagte:

    Ich nutze für die Blogrolle die „Rocking Blogroll” von Tanja, und das zwangsläufig in einer separaten Unterseite. In der Sidebar habe ich nur 5 zufällig ausgewählte Links aus der Blogroll.

    @Michael: Stimme Dir zu. Wer den visuellen Editor braucht, kann ihn als Plugin einrichten. Das ist sicher das beste Beispiel.

    Antworten
  5. Tanja sagte:

    Ich kann mich hier nur Sascha anschließen. Auch ich gehöre zu denen, die schon seit Jahren dafür plädiert, WordPress an und für sich schlanker zu machen. Funktionen auszulagern, die, bei Bedarf, separat installiert werden können.

    Antworten
  6. Alex sagte:

    Ja die Blogroll…
    Als ich mit „Blogs“ anfing, fannt man sie überall. In meinem alten Blog steht sie immer noch. Doch im neuen Blog habe ich diese durch „Mitwirkende“ und „Top-Kommentatoren“ ersetzt. Hat allerdings auch noch andere Gründe.
    Wie auch immer, wenn das von WordPress selbst angegangen wird, scheint es ja wohl offensichtlich, dass die Blogroll langsam aber sicher aussirbt. Wohl nicht zu letzt – leider – auch wegen Google Panda und Co.

    Antworten
  7. Michael sagte:

    Nun ja, wenn das Look and feel aufrecht bleibt und diverse Funktionen mach Bedarf installiert werden, denke ich, dass jeder Anfänger damit git zu recht kommt. Ich denke da an die Art und Weise wie zB das Importer-Plugin im Importprozess erst hinzugefügt wird…

    Antworten
  8. Lordy sagte:

    Bei mir gibt es eine Blogroll. Diese pflege ich von Hand. Daher würde ich diese Änderung an WP 3.5 wahrscheinlich gar nicht bemerken. Ist natürlich eine doofe Sache, aber es gibt, wenn man ehrlich ist, auch viele tolle Arten der Verlinkung. Und wenn man eine beherrscht, dann wiegt der Verlust der Blogroll in den meisten Fällen auch gar nicht mehr so schwer :D.

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Lordy: Ganz sicher gibt es andere Möglichkeiten die Blogroll zu erhalten, trotzdem finde ich es schade. Und in Sachen Weiterentwicklung… da wäre seit gefühlten 25 Jahren immer noch die Sache mit den eingehenden Links (Trackbacks), die nicht zuverlässig ankommen. Die „Ausrede“, dass es am eigenen Server liegt kann ich irgendwie nicht gelten lassen…

      Antworten
  9. Marc sagte:

    Eine nostalgische Traurigkeit bleibt beim Gedanken an den Wegfal der Blogroll.
    Realistisch betrachtet fällt es aber vermutlich keinem auf, weil sie eh keiner genutzt hat!

    Antworten
    • Thomas sagte:

      @Marc: „Neue“ Blogger werden sie nicht vermissen weil sie sie gar nicht erst kennen bzw. gekannt haben. Dass sie keiner genutzt hat würde ich nicht sagen, ich kann mich noch gut erinnern als ich anfing (2007), da gabs keinen Blog ohne. Die Zeiten ändern sich eben.

      Antworten
  10. Horst Schulte sagte:

    Die Blogrolle spielt(e) kein Rolle in meinem Bloggerleben, Links schon.

    Mich würde interessieren, was Lordy mit „beherrschen der tollen Arten der Verlinkung“ gemeint hat. :-)

    @Michael: Ich nutze ohnehin ein Plugin anstelle des Visual Editors. Mit dem HTML-Dingens kann halt auch nicht jeder umgehen. Und bei der Masse von WP-Nutzern wird man auf den Visual Editor vermutlich doch nicht verzichten können.

    Antworten
  11. Martin / Dimido IT sagte:

    Das mit der Blogroll wurde von den Entwicklern von WordPress nicht so ernst genommen!
    Dieses kann man daran erkennen, dass der Teil der Datenbank in WordPress wo die Daten für die Blogroll hinterlegt sind, seit WP 2.0 nie bei Extrahieren enthalten war, wenn man damit eine Datensicherung vorzog, oder mit WordPress bzw. seinem Blog umzog!

    Sind wir ehrlich, nur uns kleinen Blogger recht die Tatsache auf, dass die Blogroll verschwindet, oder ist es Thema bei den bekannten AAA-Bloggern?

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst Dich informieren lassen wenn es Folgekommentare gibt. Du kannst aber auch abonnieren ohne zu kommentieren.